News weltweit
22.10.2020, 17:08 Uhr - 22.10.2020, 17:08 Uhr

Künstlergruppe klaut «Capri-Batterie»

Die Künstlergruppe «Frankfurter Hauptschule» hat sich zum Diebstahl einer Skulptur von Joseph Beuys (1921-1986) aus einer Ausstellung in Oberhausen bekannt. Das Theater Oberhausen, das zurzeit die Ausstellung «Verschmutzung. Körperzustände. Faschismus.Die Künstlergruppe «Frankfurter Hauptschule» hat sich zum Diebstahl einer Skulptur von Joseph Beuys (1921-1986) aus einer Ausstellung in Oberhausen bekannt. Das Theater Oberhausen, das zurzeit die Ausstellung «Verschmutzung. Körperzustände. Faschismus. Christoph Schlingensief und die Kunst» zeigt, bestätigte den Verlust des Beuys-Werks «Capri-Batterie» am Donnerstag. Laut der Künstlergruppe wurde das Werk nach Afrika gebracht, wo es in Tansania in einer Dauerausstellung neben traditioneller Handwerkskunst gezeigt werden soll. Die Aktion «Bad Beuys go Afrika» sei eine Art Wiedergutmachung an der ehemaligen deutschen Kolonie Tansania. Ausklappen
22.10.2020, 16:52 Uhr - 22.10.2020, 16:52 Uhr

ESP: Angriff auf Sanchez gescheitert

Das spanische Parlament hat mit überwältigender Mehrheit einen Misstrauensantrag gegen den sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez zurückgewiesen. Die rechtspopulistische Partei Vox hatte ihren Antrag mit dem Vorwurf begründet, die linke MinderheitsregierungDas spanische Parlament hat mit überwältigender Mehrheit einen Misstrauensantrag gegen den sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez zurückgewiesen. Die rechtspopulistische Partei Vox hatte ihren Antrag mit dem Vorwurf begründet, die linke Minderheitsregierung von Sanchez habe im Kampf gegen die Pandemie versagt. Spanien hat als erstes Land in Europa über eine Million Infizierte registriert. Der Chef der oppositionellen konservativen Volkspartei PP, Pablo Casado, verweigerte Vox die Zusammenarbeit: «Sie sind ein Teil der Probleme Spaniens und können kein Teil der Lösungen sein, für die meine Partei steht.» Ausklappen
22.10.2020, 16:17 Uhr - 22.10.2020, 16:17 Uhr

POL: Abort bei Geburtsfehler illegal

Das Oberste Gericht in Polen hat entschieden, dass ein Schwangerschaftsabbruch auch bei schweren Fehlbildungen gegen das verfassungsmässige Recht auf Leben verstösst. Mit dem Entscheid des Verfassungsgerichts gegen die bisherige AusnahmeregelungDas Oberste Gericht in Polen hat entschieden, dass ein Schwangerschaftsabbruch auch bei schweren Fehlbildungen gegen das verfassungsmässige Recht auf Leben verstösst. Mit dem Entscheid des Verfassungsgerichts gegen die bisherige Ausnahmeregelung steuert Polen auf eine weitere Verschärfung des Abtreibungsrechts zu. Abtreibungen sind nur bei Vergewaltigung, Inzest oder bei einer Gesundheitsgefährdung der Mutter zulässig. Die Menschenrechtskommissarin des Europarates, Dunja Mijatović, schrieb von einem «traurigen Tag für die Rechte von Frauen». Der Kampf gegen Abtreibung ist ein erklärtes Ziel der regierenden nationalkonservativen Partei PiS. Ausklappen
22.10.2020, 15:58 Uhr - 22.10.2020, 15:58 Uhr

US-Justiz-Ausschuss bestätigt Barrett

Der Justizausschuss des US-Senats hat die Kandidatin von Präsident Donald Trump für den Supreme Court bestätigt. Mit dem Votum für Amy Coney Barrett am Donnerstag ist der Weg frei für die am Montag geplante Abstimmung im Plenum des Senats. Die Demokraten im Ausschuss boykottierten die Abstimmung. Sie hatten gegen die Nominierung der 48-jährigen Katholikin vor der Präsidentenwahl lautstark protestiert. Die im christlich-konservativen Lager hoch angesehene Barrett soll auf die verstorbene liberale Richterin Ruth Bader Ginsburg folgen. Die konservativen Richter am Supreme Court hätten so neu eine Mehrheit von 6:3 Sitzen. Ausklappen
22.10.2020, 11:33 Uhr - 22.10.2020, 11:33 Uhr

DA Z: Zürich bekommt ein neues Festival

Die Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft: Diesen Themenkomplex macht ein neues internationales Festival zum Thema. Die Digital Art Zurich (DA Z) soll an diversen Veranstaltungsorten in Zürich vom 28. Oktober bis 1. November stattfinden. Rund 40 Kunstschaffende setzen sich mit den gesellschaftlichen Entwicklungen der Digitalisierung auseinander, etwa mit Social Media, Bots, Fake News, Überwachungssystemen, Data oder Cybersecurity. Aus der Schweiz stellen Lauren Huret und Marc Lee ihre Arbeit vor. Darüber hinaus vertreten sind disnovation.org aus Paris, Dries Depoorter aus Belgien, Simon Weckert aus Berlin oder die chinesische Künstlerin Winnie Soon. Ausklappen
22.10.2020, 09:44 Uhr - 22.10.2020, 09:44 Uhr

Carrie Underwood gewinnt Trophäe

Carrie Underwood hat bei der Vergabe der CMT Music Awards für die besten Country-Musik-Videos zwei Preise gewonnen. Mit dem Song «Drinking Alone» holte die US-Sängerin die Top-Trophäe für das Video des Jahres und den Preis für das beste Video einer Sängerin. Zu den weiteren Gewinnern zählten Luke Bryan («One Margarita») für bestes Video eines männlichen Sängers, die Gruppe Old Dominion mit «One Man Band» und das Duo Dan + Shay mit dem Video für «I Should Probably Go To Bed». Wegen der Coronavirus-Pandemie fand die Show diesmal ohne Live-Publikum statt. Für die Preisverleihung konnten Fans online ihre Stimme abgeben. Ausklappen
22.10.2020, 08:29 Uhr - 22.10.2020, 08:29 Uhr

TV-Heldinnen sind wie alte Freundinnen

Ob Serien wie «Friends», «Buffy» oder die «Gilmore Girls»: Streamingdienste wie etwa Netflix setzen beim Angebot häufig auch auf alte TV-Produktionen. Nach Meinung der Kommunikationswissenschaftlerin Daniela Schlütz von der FilmuniversitätOb Serien wie «Friends», «Buffy» oder die «Gilmore Girls»: Streamingdienste wie etwa Netflix setzen beim Angebot häufig auch auf alte TV-Produktionen. Nach Meinung der Kommunikationswissenschaftlerin Daniela Schlütz von der Filmuniversität Babelsberg können solche Angebote eine Rolle dabei spielen, ob man ein Abonnement abschliesst oder nicht. Denn eine neue Serie sei immer auch mit Unsicherheit verbunden. «Bei meiner Lieblingsserie weiss ich: Die mag ich», sagt Schlütz. Das Stichwort lautet «Comfort Binging»: Obwohl es viele neue Serien gibt, bleiben Zuschauer manchmal bei alten, schon bekannten Produktionen hängen. Ausklappen
22.10.2020, 04:43 Uhr - 22.10.2020, 04:43 Uhr

9 Mio. für Monet-Neuinterpretation

Eine ironische Neuinterpretation eines Monet-Gemäldes durch den britischen Künstler Banksy ist für umgerechnet 9 Millionen Franken versteigert worden. Das teilte das Auktionshaus Sotheby's mit. Banksy hatte «Show Me the Monet»Eine ironische Neuinterpretation eines Monet-Gemäldes durch den britischen Künstler Banksy ist für umgerechnet 9 Millionen Franken versteigert worden. Das teilte das Auktionshaus Sotheby's mit. Banksy hatte «Show Me the Monet» 2005 gemalt. Das Gemälde greift das impressionistische Meisterwerk «Die japanische Brücke» von Claude Monet auf und verwandelt die Idylle des Gartens in Giverny in einen modernen illegalen Müllablade-Platz. Vor einem Jahr war für ein Ölgemälde Banksys, welches das britische Parlament von Affen bevölkert zeigt, die Rekordsumme von 9,9 Millionen Pfund gezahlt worden. Ausklappen
22.10.2020, 03:48 Uhr - 22.10.2020, 03:48 Uhr

Gestohlenes Gemälde in den USA entdeckt

Eine Frau in den USA hat ein Bild, das seit Jahrzehnten als vermisst galt, in der Wohnung ihrer Nachbarn entdeckt. Es ist eines von 30 aus der von dem afroamerikanischenEine Frau in den USA hat ein Bild, das seit Jahrzehnten als vermisst galt, in der Wohnung ihrer Nachbarn entdeckt. Es ist eines von 30 aus der von dem afroamerikanischen Künstler Jacob Lawrence zur Zeit der Bürgerrechtsbewegung in den 50er Jahren angefertigten Serie «Struggle: From the History of the American People». Die Nachbarn hatten das Bild 1960 für eine geringfügige Summe bei einer lokalen Benefiz-Auktion erworben. Sie waren sich dessen kunsthistorischer Relevanz eigenen Aussagen zufolge nicht bewusst. Es nun im New Yorker Metropolitan Museum ausgestellt. Ausklappen
22.10.2020, 01:04 Uhr - 22.10.2020, 01:04 Uhr

Theater-Spektakel: von Hartz bleibt

Der künstlerische Leiter des Zürcher Theater Spektakels, Matthias von Hartz, bleibt für weitere vier Jahre im Amt. Die Stadt Zürich hat den Ende 2021 auslaufenden Vertrag mit ihm verlängert, wie es am Mittwoch im Festivalnewsletter heisst. Man schätze die inspirierende Mischung im Programm und dass von Hartz die Bandbreite zwischen Avantgarde und Populärkultur abdecke. Vor Zürich hatte der Regisseur und Kurator Matthias von Hartz in Berlin und Hamburg internationale Festivals konzipiert. Die 42. Ausgabe des Zürcher Theater Spektakels findet vom 19. August bis 5. September 2021 statt. Ausklappen
Zentralplus Freunde

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.