Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
09.12.2019, 12:20 Uhr - 09.12.2019, 12:20 Uhr

Damaskuszimmer in Dresen/D offen

In jahrelanger Arbeit ist in Dresden/D ein Empfangszimmer aus Damaskus in Syrien restauriert worden. Nun kann es die Öffentlichkeit sehen. Die Arbeiten begannen Ende der 1990er-Jahre. Eine Restauratorin bekam den Auftrag, sich um «verstaubte Bretter» im Depot der Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden, wie Radio SRF 2 Kultur berichtet. Die Unterlagen wiesen den Haufen als «Maurisches Zimmer aus Damaskus» aus. Für Recherchen reiste die Restauratorin auch nach Syrien. Seit dem 30. November ist das Damaskuszimmer im Japanischen Palais in Dresden zugänglich. Im Februar sollen die Restaurierungsarbeiten weitergehen. Ausklappen
08.12.2019, 22:50 Uhr - 08.12.2019, 22:50 Uhr

US-Rapper Juice Wrld gestorben

Der US-amerikanische Rapper Juice Wrld ist mit 21 Jahren gestorben. Eine Sprecherin der Gerichtsmedizin in Chicago im US-Bundesstaat Illinois bestätigte der Nachrichtenagentur DPA am Sonntag den Tod des Musikers. Die Todesursache von Juice Wrld, mit bürgerlichem Namen Jarad Anthony Higgins, werde untersucht, teilte die Behörde mit. Ein Polizeisprecher in Chicago bestätigte der DPA den Tod eines 21 Jahre alten Mannes, der nach der Landung in einem Privatjet am frühen Sonntagmorgen einen «medizinischen Notfall» gehabt habe und in einem Spital für tot erklärt worden sei. Der Rapper ist durch Songs wie etwa «Lucid Dreams»und «Bandit» bekannt. Ausklappen
08.12.2019, 17:56 Uhr - 08.12.2019, 17:56 Uhr

Film «Valley of Souls» ausgezeichnet

Das Drama «Valley of Souls» des kolumbianischen Regisseurs Nicolás Rincón Gille ist beim internationalen Filmfestival in Marrakesch als bester Film ausgezeichnet worden. Rincón Gille nahm die Trophäe von Hollywood-Schauspielerin Tilda Swinton entgegen. Der US-Schauspieler Robert Redford wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Als bester Schauspieler wurde Toby Wallace für seine Rolle in der Komödie «Babyteeth» ausgezeichnet. Als beste Schauspielerinnen wurden Nichola Burley und Roxane Scrimshaw für den Film «Lynn + Lucy» geehrt. Am 18. Filmfestival nahmen auch weitere internationale Filmgrössen wie Harvey Keitel und Marion Cotillard teil. Ausklappen
08.12.2019, 11:20 Uhr - 08.12.2019, 11:20 Uhr

Künstler isst 120’000 Dollar-Banane

An der Art Basel in Miami verspeiste ein amerikanischer Aktionskünstler eine Banane. Das Kuriose daran: Die Banane war Teil einer Installation, die für 120'000 Dollar versteigert worden war. Ungehindert vom Sicherheitsdienst schnappte sich der Aktionskünstler David Datuna die Banane, die mit Klebeband an der Wand befestigt war, und ass sie vor den Augen der perplexen Besucher. «Ich liebe diese Installation,» kommentierte er seine Performance, die er als «Hungry Artist» bezeichnete. «Sie ist wirklich köstlich.» Die Verantwortlichen reagierten gelassen. Die Banane an sich sei austauschbar. Ein Besucher hatte sogleich eine Ersatzbanane zur Hand. Ausklappen
08.12.2019, 10:49 Uhr - 08.12.2019, 10:49 Uhr

GE: «Dieudonné» muss vor Gericht

Der umstrittene französische Komiker «Dieudonné» muss in Genf vor Gericht, weil er gegen die Antirassismus-Strafnorm der Schweiz verstossen haben soll. Laut Recherchen des Westschweizer Senders RTS ist es die erste Vorladung dieser Art für «Dieudonné». Die Verhandlung ist für Mitte Januar geplant. Dem Komiker wird vorgeworfen, bei Aufführungen in der Westschweiz gegen die Strafnorm verstossen zu haben, indem er beispielsweise die Existenz von Gaskammern geleugnet hat. «Dieudonné» ist in Frankreich und Belgien schon mehrmals verurteilt worden. Unter anderem wegen Verleumdung, Antisemitismus oder Anstiftung zu Hass. Ausklappen
07.12.2019, 22:05 Uhr - 07.12.2019, 22:05 Uhr

«Der europäische Oscar»

Der Europäische Filmpreis wird jährlich wechselnd in Berlin und in einer anderen europäischen Stadt vergeben. Die mehr als 3600 Mitglieder der Europäischen Filmakademie stimmen über viele der Preisträger ab. ImDer Europäische Filmpreis wird jährlich wechselnd in Berlin und in einer anderen europäischen Stadt vergeben. Die mehr als 3600 Mitglieder der Europäischen Filmakademie stimmen über viele der Preisträger ab. Im vergangenen Jahr hatte das Drama «Cold War - Der Breitengrad der Liebe» von Pawel Pawlikowski gewonnen. 2020 wird der Filmpreis im isländischen Reykjavik vergeben. Die Auszeichnung für den besten europäischen Film hatten in der Vergangenheit schon mehrere deutsche Regisseure geholt, etwa Fatih Akin mit «Gegen die Wand» und Maren Ade mit «Toni Erdmann». Ausklappen
07.12.2019, 21:57 Uhr - 07.12.2019, 21:57 Uhr

Filmpreise für «The Favourite»

«The Favourite» ist der beste europäische Film des Jahres. An der 32. Vergabe der europäischen Filmpreise ging ein wahrer Preisregen auf «The Favourite» nieder. Der Film wurde auch zur besten«The Favourite» ist der beste europäische Film des Jahres. An der 32. Vergabe der europäischen Filmpreise ging ein wahrer Preisregen auf «The Favourite» nieder. Der Film wurde auch zur besten Komödie gekürt. Yorgos Lanthimos wurde als bester Regisseur ausgezeichnet. Olivia Coleman holte sich für die Hauptrolle als Queen Ann den Preis als beste Schauspielerin. Auch für Kamera, Schnitt, Kostüm und Maske gab es Preise für «The Favourite». Zudem wurde der deutsche Regisseur Werner Herzog mit einem Ehrenpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Ausklappen
07.12.2019, 17:04 Uhr - 07.12.2019, 17:04 Uhr

Robert Walker Jr. ist verstorben

Der US-amerikanische Schauspieler Robert Walker Jr., der in den 1960er Jahren in der TV-Serie «Raumschiff Enterprise» mitspielte, ist tot. Er starb mit 79 Jahren im kalifornischen Malibu, wie das US-BranchenblattDer US-amerikanische Schauspieler Robert Walker Jr., der in den 1960er Jahren in der TV-Serie «Raumschiff Enterprise» mitspielte, ist tot. Er starb mit 79 Jahren im kalifornischen Malibu, wie das US-Branchenblatt «Hollywood Reporter» unter Berufung auf Walkers Familie berichtete. In der «Star Trek»-Episode «Charlie X» (1966) spielte er einen rebellischen Jugendlichen, der als einziger ein Shuttle-Unglück überlebt. Der Sohn der Hollywood-Schauspieler Robert Walker und Jennifer Jones stand auch für TV-Serien wie «Bonanza» und «Dallas» vor der Kamera. Ausklappen
07.12.2019, 17:01 Uhr - 07.12.2019, 17:01 Uhr

Beethovens Unvollendete wird vollendet

Ein Computerprogramm soll mithilfe künstlicher Intelligenz die 10. Sinfonie zu Ende komponieren, die Beethoven im Alter nicht mehr abschliessen konnte. Das berichtete die «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung». Seit dem Sommer arbeiteEin Computerprogramm soll mithilfe künstlicher Intelligenz die 10. Sinfonie zu Ende komponieren, die Beethoven im Alter nicht mehr abschliessen konnte. Das berichtete die «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung». Seit dem Sommer arbeite ein internationales Team aus Musikwissenschaftlern, Komponisten und Informatikern daran, den Algorithmus so zu trainieren, dass er die fehlenden Passagen im Geiste Beethovens nachkomponiert. Die Weltneuheit soll im Beethoven-Jahr 2020 vom Beethoven-Orchester in Bonn uraufgeführt werden. Ausklappen
07.12.2019, 14:37 Uhr - 07.12.2019, 14:37 Uhr

Weltkulturerbe: Zwei CH-Kandidaturen

41 Bräuche, Feste, Anlässe und Rituale stehen im Rennen um den Titel eines immateriellen Kulturerbes der Unesco. An der Unesco-Jahrestagung, die nächste Woche in der kolumbianischen Hauptstadt Bogota stattfinden wird, werden auch 2 Vorschläge aus der Schweiz behandelt. Es sind dies die historischen Karwoche-Prozessionen in Mendrisio/TI und der Alpinismus. Diese Prozessionen erinnern an das letzte Abendmahl und die Kreuzigung Christi. Die feierlichen Umgänge sind seit dem 17. Jahrhundert belegt. Schweizer Bergsteiger- und Bergführervereine haben gemeinsam mit italienischen und französischen Kollegen und Vereinen ein Dossier für die Kandidatur des Alpinismus für die Liste erstellt. Ausklappen
Zentralplus Freunde