News weltweit
01.08.2020, 17:48 Uhr - 01.08.2020, 17:48 Uhr

Salzburger Festspiele eröffnet

Unter strengen Hygiene-Auflagen sind am Samstag die Salzburger Festspiele eröffnet worden. Im 100. Jahr des Bestehens werden 76'000 Tickets verkauft, anstatt der üblichen rund 240'000. Zum Auftakt stand am spätenUnter strengen Hygiene-Auflagen sind am Samstag die Salzburger Festspiele eröffnet worden. Im 100. Jahr des Bestehens werden 76'000 Tickets verkauft, anstatt der üblichen rund 240'000. Zum Auftakt stand am späten Nnachmittag die Oper «Elektra» von Richard Strauss auf dem Programm. Die Besucher durften ihre Masken nur auf den Sitzplätzen abnehmen und die Stücke wurden ohne Pause gespielt. Buffets hatten geschlossen. Am späten Abend folgt die Wiederaufnahme von Michael Sturmingers moderner Inszenierung von Hugo von Hofmannsthals Mysterienspiel «Jedermann». Mit dem theatralischen Dauerbrenner waren am 22. August 1920 die ersten Salzburger Festspiele eröffnet worden. Ausklappen
31.07.2020, 19:35 Uhr - 31.07.2020, 19:35 Uhr

Kubanischer Historiker Leal gestorben

Er galt als Vater der Altstadt von Havanna und einer der profundesten Kenner der kubanischen Geschichte, jetzt ist der Historiker Eusebio Leal im Alter von 77 Jahren gestorben. Er seiEr galt als Vater der Altstadt von Havanna und einer der profundesten Kenner der kubanischen Geschichte, jetzt ist der Historiker Eusebio Leal im Alter von 77 Jahren gestorben. Er sei einer schweren Krankheit erlegen, berichtete die kommunistische Parteizeitung «Granma» am Freitag. «Heute ist der Kubaner von uns gegangen, der Havanna gerettet hat», schrieb der kubanische Präsident Miguel Díaz-Canel auf Twitter. Leal trieb über Jahrzehnte hinweg die Restaurierung der historischen Altstadt von Havanna voran. 1982 wurde der koloniale Stadtkern zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Ausklappen
31.07.2020, 19:04 Uhr - 31.07.2020, 19:04 Uhr

Regisseur Alan Parker ist tot

Der britische Regisseur Alan Parker ist tot. Er sei nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren gestorben, melden britische Medien. Er starb am Freitagmorgen. Zu seinen Meisterwerken gehören Klassiker wie «Fame», «Evita», «Midnight Express» und «The Commitments». Ausserdem führte Parker Regie bei «The Wall» der britischen Band Pink Floyd. Seine Filme waren vielfach ausgezeichnet worden, sie bekamen insgesamt 19 Baftas, 10 Golden Globes und 10 Oscars. Für seine Leistungen in der Filmbranche wurde er auch zum Ritter geschlagen. Ausklappen
31.07.2020, 01:16 Uhr - 31.07.2020, 01:16 Uhr

Neue Skulptur auf dem Trafalgar Square

Auf dem Trafalgar Square in London gibt es ein neues Kunstwerk, das viele Blicke auf sich zieht: Ein grosser rund neun Meter hoher Turm Schlagrahm, mit einer Kirsche und einer Drohne auf der Spitze sowie mit einer Riesenfliege, die auf dem Rahm herumkrabbelt. Das Kunstwerk «The End» von Heather Phillipson krönt bis Frühjahr 2022 einen Sockel auf dem Platz mitten in der Hauptstadt. Mit der Skulptur will die Künstlerin die Extreme geteilter Erfahrungen ausdrücken. Auf die Idee sei sie durch den Brexit und die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten gekommen. Das Kunstwerk solle nicht nur Pessimismus ausstrahlen, sondern auch Hoffnung. Ausklappen
31.07.2020, 01:00 Uhr - 31.07.2020, 01:00 Uhr

Nominierungen für MTV Music Awards

Ariana Grande und Lady Gaga gehen mit je neun Nominierungen als Top-Favoritinnen ins Rennen um die MTV Video Music Awards. Billie Eilish und The Weeknd haben je sechs Gewinnchancen. Dies gaben die Verleiher der Musikpreise am Donnerstag bekannt. Trotz der Corona-Pandemie soll die Preisverleihung am 30. August in New York stattfinden. Auftritte und Ehrungen sollen in einer Mehrzweckhalle im Stadtteil Brooklyn und an anderen Standorten in New York unter Berücksichtigung von Hygienevorschriften stattfinden. Die Preise des US-Musiksenders MTV werden seit 1984 verliehen. Fans können online für ihre Favoriten stimmen. Ausklappen
30.07.2020, 00:41 Uhr - 30.07.2020, 00:41 Uhr

Metal-Band spielt auf Feuerwehrauto

Weil Festivals wegen der Corona-Pandemie ausfallen, hat sich die schwedische Heavy-Metal-Band Thundermother etwas einfallen lassen, um dennoch Konzerte geben zu können. Die vier Frauen spielen ihre kommenden Auftritte auf demWeil Festivals wegen der Corona-Pandemie ausfallen, hat sich die schwedische Heavy-Metal-Band Thundermother etwas einfallen lassen, um dennoch Konzerte geben zu können. Die vier Frauen spielen ihre kommenden Auftritte auf dem Dach eines umgebauten Feuerwehrtrucks. Mit der mobilen Bühne können sie nach Angaben ihres Managements die Corona-Auflagen einhalten. Das Feuerwehrauto soll demnach auch als Symbol dafür stehen, dass es für Musiker, Künstler und die Veranstaltungsbranche brennt. Arbeitsplätze und Existenzen seien nach Monaten des coronabedingten Stillstandes bedroht. Ausklappen
29.07.2020, 15:05 Uhr - 29.07.2020, 15:05 Uhr

«First Cow» am Filmfesttival Locarno

«First Cow» heisst der neueste Film der US-amerikanischen Regisseurin und Drehbuchautorin Kelly Reichhardt. Mit diesem Film wird am 5. August «Locarno 2020: For the Future of Films» eröffnet. Kelly Reichhardt steht nicht nur hinter dem Eröffnungsfilm, sondern gehört auch der dreiköpfigen Jury an. «First Cow» stehe für einen der letzten Momente, «in denen man an Grossanlässen noch die kollektive Erfahrung des gemeinsamen Kinobesuchs machen konnte», schreibt das Locarno Filmfestival. Die diesjährige Ausgabe des Filmfestivals setzt auf einen Mix aus Online-Veranstaltungen und Filmvorführungen in drei Kinos von Locarno und Muralto, dies vom 5. bis 15. August. Ausklappen
29.07.2020, 12:46 Uhr - 29.07.2020, 12:46 Uhr

Kesten-Preis geht an Günter Wallraff

Für sein Eintreten für die Meinungsfreiheit erhält der Autor Günter Wallraff den mit 10'000 Euro dotierten Hermann Kesten-Preis des deutschen PEN-Zentrums. «Mit Günter Wallraff ehren wir einen der engagiertesten deutschen Autoren der letzten Jahrzehnte», sagte der Vizepräsident der Schriftstellervereinigung, Ralf Nestmeyer. Mit bewundernswertem Mut und grossem persönlichen Einsatz habe er sich immer wieder für die Meinungsfreiheit sowie für politisch verfolgte Autorinnen und Autoren wie etwa Salman Rushdie oder Julian Assange eingesetzt. Der Preis soll am 19. November in Darmstadt verliehen werden. Ausklappen
28.07.2020, 21:33 Uhr - 28.07.2020, 21:33 Uhr

2.65 Mio. für einen Banksy

Der Streetart-Künstler Banksy hat eines seiner Werke für ein palästinensisches Krankenhaus versteigern lassen. Das Werk «Mediterranean Sea View 2017» brachte auf einer Auktion von Sotheby's in London umgerechnet 2,65 Millionen Franken ein. Das Werk besteht aus drei Ölgemälden und kritisiert die Flüchtlingskrise mit ihren vielen Opfern. Auf dem Triptychon zu sehen ist eine Küste am Mittelmeer mit angespülten Rettungswesten. Die 2,65 Millionen Franken gehen an eine Klinik im Westjordanland. Damit soll ein Zentrum für akute Schlaganfälle aufgebaut werden. Zudem sollen davon Hilfsmittel für die Rehabilitation von Kindern beschafft werden. Ausklappen
28.07.2020, 18:03 Uhr - 28.07.2020, 18:03 Uhr

Goldener Löwe: CH-Filmarchiv vertreten

Das Schweizer Filmarchiv ist im September an den 77. Filmfestspielen von Venedig mit der italienisch-schweizerischen Koproduktion «Guerra e pace» vertreten. Die Produktion wird im Wettbewerb «Orizzonti» in Venedig präsentiert, teilteDas Schweizer Filmarchiv ist im September an den 77. Filmfestspielen von Venedig mit der italienisch-schweizerischen Koproduktion «Guerra e pace» vertreten. Die Produktion wird im Wettbewerb «Orizzonti» in Venedig präsentiert, teilte das Schweizerische Filmarchiv am Dienstag mit. «Guerra e pace» («Krieg und Frieden») erzählt die Geschichte der starken Verbindung zwischen Kino und Krieg, von den ersten Bildern, die während der italienischen Invasion in Libyen 1911 gedreht wurden, bis heute. Der Dokumentarfilm unter der Regie von Martina Parenti und Massimo D'Anolfi ist eine Reflexion über derartige Bilder. Ausklappen
Zentralplus Freunde

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.