News weltweit
20.10.2020, 22:59 Uhr - 20.10.2020, 22:59 Uhr

US-Senat stimmt montags über Barrett ab

Der US-Senat wird voraussichtlich am kommenden Montag über die Berufung von Amy Coney Barret ans Oberste Gericht abstimmen. Das verkündete der republikanische Mehrheitsführer Mitch McConnell am Dienstag. Am Donnerstag wirdDer US-Senat wird voraussichtlich am kommenden Montag über die Berufung von Amy Coney Barret ans Oberste Gericht abstimmen. Das verkündete der republikanische Mehrheitsführer Mitch McConnell am Dienstag. Am Donnerstag wird der Justizausschuss über die von Präsident Donald Trump portierte konservative Juristin abstimmen, die auf die verstorbene liberale Richterin Ruth Bader Ginsburg folgen soll. Die Republikaner haben im Senat 53 der 100 Sitze. Zwei republikanische Senatorinnen weigerten sich bisher gegen eine Abstimmung vor der Präsidentenwahl. Mit Barrett hätten die Konservativen im Supreme Court sechs der neun Stimmen. Ausklappen
20.10.2020, 21:54 Uhr - 20.10.2020, 21:54 Uhr

Gründer der Spencer Davis Group ist tot

Der Rockmusiker Spencer Davis ist tot. Der Gründer der Spencer Davis Group starb 81-jährig in einem Spital in New York, wo er wegen einer Lungenentzündung behandelt worden war, wie sein Manager Bob Birk der Agentur DPA sagte. «Er war ein hochmoralischer, sehr talentierter, gutmütiger, extrem intelligenter, grosszügiger Mann», so Birk. Er hinterlasse seine Partnerin June und drei erwachsene Kinder. Der 1939 in Wales geborene Davis hatte in den 1960er- Jahren mit Songs wie «Keep On Running» und «Somebody Help Me» Erfolge gefeiert. Später zog er nach Kalifornien. Er nahm Solo-Alben auf, arbeitete mit anderen Musikern zusammen und tourte um die Welt. Ausklappen
20.10.2020, 20:42 Uhr - 20.10.2020, 20:42 Uhr

F: Hass im Internet stärker bekämpfen

Nach der Enthauptung eines Lehrers durch einen 18-jährigen Schüler in einem Pariser Voroert will Frankreich verstärkt gegen Hass im Internet vorgehen. Laut Regierungschef Jean Castex soll die Gefährdung durch Veröffentlichung persönlicher Daten zur Straftat werden. Das Gesetz gegen Hasskommentare im Internet müsse ergänzt werden. Präsident Emmanuel Macron kündigte an, das pro-palästinensische Kollektiv Cheikh Yassine solle am Mittwoch in der Kabinettssitzung aufgelöst werden. Es sei direkt mit dem Attentat verbunden. Weitere Entscheide gegen Vereinigungen oder Gruppen folgten in nächster Zeit, sagte Macron. Er hatte die Tat als islamistischen Terrorakt bezeichnet. Ausklappen
20.10.2020, 18:10 Uhr - 20.10.2020, 18:10 Uhr

Lords schmettern Binnenmarktgesetz ab

Das britische Oberhaus hat im Streit um den Brexit den Entwurf für ein Binnenmarktgesetz mit 395 zu 169 Stimmen klar abgelehnt. Mit dem Gesetz könnte die Regierung von Premier BorisDas britische Oberhaus hat im Streit um den Brexit den Entwurf für ein Binnenmarktgesetz mit 395 zu 169 Stimmen klar abgelehnt. Mit dem Gesetz könnte die Regierung von Premier Boris Johnson Teile des bereits gültigen Austrittsabkommens mit der EU aushebeln. Es geht um Sonderregeln für Nordirland, die eine harte Grenze zum EU-Mitglied Irland und neue Feindseligkeiten verhindern sollen. Die EU wirft Johnson Rechtsbruch vor. Der Entwurf schade dem Ansehen des Vereinigten Königreichs, sagte einer der Lords. Das Unterhaus hatte dem Gesetz vor über einem Monat klar zugestimmt. Ein Ping-Pong-Spiel zwischen Unter- und Oberhaus ist nicht auszuschliessen. Ausklappen
20.10.2020, 16:53 Uhr - 20.10.2020, 16:53 Uhr

„USA Today“ macht sich für Biden stark

Die auflagenstärkste US-Zeitung «USA Today» hat im Wahlkampf erstmals einem Präsidentschaftskandidaten ihre Unterstützung ausgesprochen: Joe Biden. Diesmal gehe es nicht um eine Entscheidung zwischen «fähigen» Kandidaten mit gegensätzlichen Vorstellungen, begründen die Kommentatoren den Tabubruch. 2020 stünden «Charakter, Kompetenz und Glaubwürdigkeit auf dem Wahlzettel». Angesichts der Weigerung von Amtsinhaber Donald Trump, bei einer Niederlage einen friedlichen Machtwechsel zu garantieren, gehe es auch um die Zukunft der Demokratie. "Biden ist ein würdiges Gegengift zu Trumps grenzenlosem Narzissmus und chronischem Chaos", so das Blatt. Ausklappen
20.10.2020, 16:27 Uhr - 20.10.2020, 16:27 Uhr

USA: Kartellverfahren gegen Google

Mitten im Präsidentschaftswahlkampf ist Google mit einem grossen Kartellverfahren konfrontiert. Das US-Justizministerium und elf Bundesstaaten werfen dem Suchmaschinenbetreiber Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung vor. Gemäss am Dienstag veröffentlichten Gerichtsunterlagen soll dieMitten im Präsidentschaftswahlkampf ist Google mit einem grossen Kartellverfahren konfrontiert. Das US-Justizministerium und elf Bundesstaaten werfen dem Suchmaschinenbetreiber Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung vor. Gemäss am Dienstag veröffentlichten Gerichtsunterlagen soll die Tochter des Internetkonzerns Alphabet bei Suchergebnissen und im Werbegeschäft Konkurrenten benachteiligt haben. In der Kritik an Google demonstriert die Politik seltene Einigkeit. Senator Josh Hawley (R) sprach vom "wichtigsten Kartellverfahren einer ganzen Generation". Senatorin Elizabeth Warren (D) forderte ein "rasches, energisches Vorgehen" gegen Google. Ausklappen
20.10.2020, 16:01 Uhr - 20.10.2020, 16:01 Uhr

Kunstmuseum Luzern mit neuen Werken

Ein privater Sammler hat dem Kunstmuseum Luzern sechs Gemälde als Dauerleihgaben überlassen. Es handelt sich um Werke der Schweizer Künstler Alexandre Calame, Rudolf Koller und Robert Zünd. Anlass waren Medienberichte über ein Werk des Luzerner Malers Robert Zünd im Rahmen der aktuellen Ausstellung «Alles echt! Werke aus der Sammlung». Ein Sammler überliess dabei drei Werke von Zünd, wie das Kunstmuseum mitteilt. Dazu kommen zwei Bilder mit Kühen von Rudolf Koller, der 1837 «Die Gotthardpost» geschaffen hatte. Neu verfügt das Kunstmuseum zudem über ein weiteres Werk des Genfer Malers Alexandre Calame. Es zeigt einen Bergbach. Ausklappen
20.10.2020, 08:50 Uhr - 20.10.2020, 08:50 Uhr

Jeff Bridges an Krebs erkrankt

Hollywood-Schauspieler Jeff Bridges (70) hat Lymphdrüsenkrebs. «Obwohl es sich um eine schwere Krankheit handelt, bin ich froh, dass ich ein grossartiges Ärzteteam habe und die Prognose gut ist», schrieb der Oscar-Preisträger am Montagabend (Ortszeit) auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Er werde nun mit der Behandlung beginnen und danke Familie und Freunden für ihre Unterstützung. Jeff Bridges hat in rund 50 Jahren in über 90 Filmen mitgespielt, aber mit keiner Rolle wird er so stark verbunden wie mit dem «Dude» aus der US-Komödie «The Big Lebowski» von 1998. 2010 gewann er einen Oscar als besten Hauptdarsteller für «Crazy Heart». Ausklappen
18.10.2020, 20:07 Uhr - 18.10.2020, 20:07 Uhr

König bricht Urlaub ab

Nach harscher Kritik hat die niederländische Königsfamilie eine trotz der Corona-Krise unternommene Urlaubsreise nach Griechenland abgebrochen. «Wir sehen die Reaktionen von Menschen auf Berichte in den Medien. Und die sindNach harscher Kritik hat die niederländische Königsfamilie eine trotz der Corona-Krise unternommene Urlaubsreise nach Griechenland abgebrochen. «Wir sehen die Reaktionen von Menschen auf Berichte in den Medien. Und die sind heftig und sie berühren uns», hiess es in einer Mitteilung des Königshauses. «Wir wollen keinerlei Zweifel daran bestehen lassen: Um Covid-19 zu besiegen, ist es notwendig, dass die Richtlinien befolgt werden.» Zuvor hatten Politiker Kritik an der durch Medienberichte bekannt gewordenen Flugreise von König Willem-Alexander (53) und seiner Familie mit einer Regierungsmaschine zu deren Ferienhaus auf der Halbinsel Peloponnes geübt. Ausklappen
18.10.2020, 03:29 Uhr - 18.10.2020, 03:29 Uhr

Trump: „Biden wird Pandemie verlängern“

Der laut Umfragen ins Hintertreffen geratene US-Präsident Donald Trump wirft seinem demokratischen Rivalen Joe Biden vor, die Coronavirus-Pandemie nicht handhaben zu können. "Biden wird das Land stilllegen, die Impfungen verzögernDer laut Umfragen ins Hintertreffen geratene US-Präsident Donald Trump wirft seinem demokratischen Rivalen Joe Biden vor, die Coronavirus-Pandemie nicht handhaben zu können. "Biden wird das Land stilllegen, die Impfungen verzögern und die Pandemie verlängern", sagte Trump am Samstag bei einern Wahlkampfveranstaltung in Muskegon in Michigan. Obwohl in diesem Bundesstaat die Infektionszahlen ansteigen, hielten die versammelten Anhänger Trumps Distanzgebote nicht ein. Viele trugen keine Masken. Zuvor hatte Trump in Florida erklärt: "Joe Biden ist ein korrupter Politiker und die Biden-Familie ist ein kriminelles Unternehmen." Ausklappen
Zentralplus Freunde

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.