Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
19.11.2019, 19:41 Uhr - 19.11.2019, 19:41 Uhr

Zweiter Afrika-Gipfel in Berlin

Am zweiten Afrika-Gipfel in Berlin hat Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel ein Bündel von Massnahmen für Afrika angekündigt. Dazu gehört etwa die Förderung von Investitionen deutscher Firmen in Afrika. Ziel sei es, einen Übergang zu schaffen, so dass der Aufschwung selbsttragend werde, so Merkel. Es ist die zweite grosse Afrika-Konferenz in Berlin, vertreten sind zwölf afrikanische Staaten. Offizielles Ziel der Konferenz ist es, die Bedingungen für Handel und Investitionen in Afrika zu verbessern. Entwicklungshilfe-Organisationen kritisieren Direktinvestitionen im Ausland: Sie könnten den kleinen und mittleren Betrieben in Afrika nur bedingt helfen. Ausklappen
19.11.2019, 18:04 Uhr - 19.11.2019, 18:04 Uhr

Streik bei kanadischer Eisenbahn

Über 3000 Angestellte der Eisenbahngesellschaft Canadian National Railway sind in Kanada in den Streik getreten. Verhandlungen mit dem Management über einen neuen Gesamtarbeitsvertrag hätten bisher nicht zum Erfolg geführt, begründetÜber 3000 Angestellte der Eisenbahngesellschaft Canadian National Railway sind in Kanada in den Streik getreten. Verhandlungen mit dem Management über einen neuen Gesamtarbeitsvertrag hätten bisher nicht zum Erfolg geführt, begründet die Gewerkschaft Teamsters Canada den Streik. Nach Angaben der Gewerkschaft müssen Lokführer und Begleitpersonal so viel Überzeit leisten, dass dies die Betriebssicherheit gefährde. Die Canadian National Railway ist für den Güterverkehr wichtig. Vor allem Getreide, aber zunehmend auch Rohöl wird auf der Schiene transportiert. Die Regierung hat sich nun in die Verhandlungen eingeschaltet. Ausklappen
19.11.2019, 12:32 Uhr - 19.11.2019, 12:32 Uhr

Boeing 737 Max stösst auf Interesse

Obwohl die Flugzeuge derzeit nicht abheben dürfen, zeigen Fluggesellschaften grosses Interesse an der Boeing 737 Max. Verschiedene Gesellschaften kündigten an einer Luftfahrtmesse in Dubai Bestellungen von bis zu 50 Maschinen des Typs im Wert von total sechs Milliarden Dollar an. So gab die Fluggesellschaft Air Astana aus Kasachstan etwa die Bestellung von 30 Maschinen bekannt. Nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten müssen Maschinen dieses Typs momentan weltweit am Boden bleiben. Für die Unglücke wird eine fehlerhafte Software verantwortlich gemacht. Ausklappen
19.11.2019, 12:02 Uhr - 19.11.2019, 12:02 Uhr

CH: Störung im Zahlungsverkehr

Am Dienstagmorgen hat man in der Schweiz und anderen Ländern vielerorts nicht mit EC- oder Kreditkarte im Laden bezahlen können. Das bestätigte eine Sprecherin des Zahlungsdienstleisters Worldline. Die Störung im Zahlungsverkehr begann kurz vor 9 Uhr und dauerte eine halbe Stunde. Allerdings liefen die Systeme wegen der vielen Zahlungen, die sich während der Störung angehäuft hatten, noch längere Zeit nicht ganz reibungslos, wie die Sprecherin von Worldline weiter sagte. Bankomaten waren von der Störung offenbar nicht betroffen. Ausklappen
19.11.2019, 10:57 Uhr - 19.11.2019, 10:57 Uhr

Haushalte nehmen pro Monat 7000 Fr. ein

Die Schweizer Haushalte haben im Jahr 2017 im Durchschnitt ein Einkommen von knapp 7000 Franken pro Monat erzielt. Das zeigen die jüngsten Zahlen des Bundesamts für Statistik. Knapp ein Drittel des Einkommens mussten die Haushalte gleich wieder für obligatorische Ausgaben wie Steuern, AHV-Beiträge und Krankenkassenprämien abgeben. Über die Hälfte des Bruttoeinkommens investierten die Haushalte in den Konsum. Dazu gehören etwa Kosten für Wohnen und Energie sowie Freizeitbeschäftigungen. Für Lebensmittel gaben die Haushalte 2017 im Schnitt 636 Franken pro Monat aus. Ausklappen
19.11.2019, 10:12 Uhr - 19.11.2019, 10:12 Uhr

Im Jahr 2018 mehr Güter transportiert

Auch letztes Jahr sind auf Schweizer Strassen und Schienen mehr Güter transportiert worden. Das Plus betrug im Vergleich zum Vorjahr rund zwei Prozent, wie das Bundesamt für Statistik mitteilt. Besonders der Transport von Gütern innerhalb der Schweiz legte zu. Das führt der Bund auf die gute wirtschaftliche Lage zurück. Alles in allem blieb der Anteil der Güter, die mit der Bahn transportiert wurden, letztes Jahr unverändert: Der Anteil des Schienenverkehrs betrug mit 37 Prozent weiterhin etwas mehr als ein Drittel. Ausklappen
19.11.2019, 10:07 Uhr - 19.11.2019, 10:07 Uhr

Schweizer Exporte rückläufig

Die Schweiz hat im Oktober weniger Waren ins Ausland exportiert. Laut der Eidgenössischen Zollverwaltung EZV gingen die Exporte im Vergleich zum Vormonat um 5,3 Prozent auf 19,3 Milliarden Franken zurück. Der Vormonat habe mit einem starken Anstieg jedoch eine sehr hohe Messlatte gesetzt, heisst es in der Mitteilung. Mehr exportieren konnte etwa die Uhrenindustrie. Die Ausfuhren von Uhren nahmen um 1,5 Prozent auf rund 2 Milliarden Franken zu. Dies trotz einem Einbruch im wichtigen Markt Hongkong. Mehr Schweizer Uhren wurden nach Festlandchina, Japan und in die USA geliefert. Ausklappen
18.11.2019, 20:18 Uhr - 18.11.2019, 20:18 Uhr

USA verlängern Ausnahmeregel für Huawei

Wer ein Smartphone des chinesischen Konzerns Huawei besitzt, erhält auch in den kommenden drei Monaten alle Updates für das US-Betriebssystem Android. Das US-Handelsministerium hat eine entsprechende Ausnahmegenehmigung um 90 TageWer ein Smartphone des chinesischen Konzerns Huawei besitzt, erhält auch in den kommenden drei Monaten alle Updates für das US-Betriebssystem Android. Das US-Handelsministerium hat eine entsprechende Ausnahmegenehmigung um 90 Tage verlängert. Diese erlaubt es US-Unternehmen, wie zum Beispiel Google, weiterhin mit Huawei Geschäfte zu machen. Bereits im August hatte das Handelsministerium einen solchen Aufschub gewährt. Die US-Regierung hatte Huawei zuvor wegen Spionageverdachts auf eine Schwarze Liste gesetzt. Der chinesische Konzern darf deshalb US-Produkte nur noch mit Genehmigung der Regierung kaufen. Ausklappen
Zentralplus Freunde