Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
19.11.2019, 14:12 Uhr - 19.11.2019, 14:12 Uhr

Prado: Düstere Goya-Ausstellung

Der Abschluss des 200-Jahr-Jubiläums des berühmten Madrider Museums Prado fällt düster und gewalttätig aus: Leichen, verhungernde Menschen, Greise mit amputierten Körperteilen und Huren. «Goya. Zeichnungen» heisst die Sonderausstellung. Laut den Kuratoren zeigt die Ausstellung auch die Aktualität und Langlebigkeit von Goyas Denken und Zeichnungen. Schon vor 200 Jahren habe ihn die Gewalt gegen Frauen und Randgruppen beunruhigt. Vom 20. November bis zum 16. Februar werden insgesamt über 300 Zeichnungen von Francisco de Goya (1746-1828) ausgestellt, welche sonst fast nie an Ausstellungen zu sehen sind. Ausklappen
19.11.2019, 13:09 Uhr - 19.11.2019, 13:09 Uhr

Tate Modern zeigt Dora Maar

Mit einer Retrospektive würdigt die Tate Modern in London die Fotografin und Malerin Dora Maar, die gemeinhin als Muse und Modell von Pablo Picasso gilt. Um mit diesem Klischee aufzuräumen, stellt die Schau «Dora Maar» mehr als 200 Werke aus dem rund sechzigjährigen Schaffen der Künstlerin vor: von radikaler Strassenfotografie über surrealistische Fotomontagen bis zur Malerei. Die Künstlerin traf Picasso im Winter 1935/36 in Paris. Wie die Ausstellung zeigt, war sie massgeblich an der Entstehung von Picassos berühmtem Gemälde «Guernica» beteiligt. Ausklappen
19.11.2019, 12:43 Uhr - 19.11.2019, 12:43 Uhr

Paul McCartney am Glastonbury-Festival

Ex-Beatle Paul McCartney ist der Stargast der 50. Ausgabe des legendären Glastonbury-Musikfestivals. Wie die Organisatoren am Dienstag mitteilten, steht der Sänger am 27. Juni 2020 als Top-Künstler auf der sogenannten Pyramid Stage. Dabei handelt es sich um den traditionellen Höhepunkt des Festivals in der südwestenglischen Grafschaft Somerset. Mit der Rückkehr des 77-Jährigen auf die Pyramid Stage werde «ein Traum wahr», erklärte Co-Organisatorin Emily Eavis auf der Glastonbury-Website. Der Verkauf der 135'000 Eintrittskarten für die Jubiläumsausgabe des Festivals hatte vergangene Woche begonnen. Binnen 34 Minuten waren alle Tickets weg. Ausklappen
19.11.2019, 12:22 Uhr - 19.11.2019, 12:22 Uhr

«The Favourite» erhält Filmpreise

Wenige Wochen vor der Verleihung stehen einige der Gewinner beim Europäischen Filmpreis fest: «The Favourite» wird demnach in den Kategorien Kamera, Schnitt, Kostüm und Maskenbild geehrt. Das deutsche Drama «Systemsprenger» überzeugte die Jury mit seiner Musik. John Gürtlers Werk sei «modern, virtuos, impulsiv und überraschend», hiess es am Dienstag zur Begründung. Die Gala ist am 7. Dezember in Berlin. Der Europäische Filmpreis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen der Branche. Nominiert sind diesmal auch Olivia Colman, die in «The Favourite» Queen Anne spielt, und Helena Zengel, das schwierige Mädchen aus «Systemsprenger». Ausklappen
18.11.2019, 21:16 Uhr - 18.11.2019, 21:16 Uhr

Julius-Hirsch-Preis für Die Toten Hosen

Die Punkband Die Toten Hosen wurde vom Deutschen Fussballbund mit dem Julius-Hirsch-Ehrenpreis 2019 ausgezeichnet. Ob mit ihren Hits «Sascha...ein aufrechter Deutscher», «Fünf vor Zwölf» oder jetzt auf ihrem neuen AlbumDie Punkband Die Toten Hosen wurde vom Deutschen Fussballbund mit dem Julius-Hirsch-Ehrenpreis 2019 ausgezeichnet. Ob mit ihren Hits «Sascha...ein aufrechter Deutscher», «Fünf vor Zwölf» oder jetzt auf ihrem neuen Album «Schwerelos»: Die Düsseldorfer Punkrocker beziehen seit ihrer Gründung 1982 «deutlich Position gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus», auch über die Bühne hinaus, begründete der DFB die Wahl. Jedes Jahr zeichnet der DFB Vereine und Initiativen aus, die sich öffentlich für Demokratie und Menschenwürde und gegen Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung einsetzen. Ausklappen
18.11.2019, 18:47 Uhr - 18.11.2019, 18:47 Uhr

Venedig: Theater kämpft um Saisonbeginn

Nachdem das Hochwasser dem Fenice-Theater in Venedig Schäden in der Grössenordnung von einigen Millionen Euro zugefügt hat, kämpft das Opernhaus um den für Sonntag geplanten Saisonbeginn. Sänger und Orchester probenNachdem das Hochwasser dem Fenice-Theater in Venedig Schäden in der Grössenordnung von einigen Millionen Euro zugefügt hat, kämpft das Opernhaus um den für Sonntag geplanten Saisonbeginn. Sänger und Orchester proben Giuseppe Verdis «Don Carlo», mit dem die Saison starten soll. «Wir arbeiten unter Hochdruck, um die Stromversorgung und das Brandmeldesystem wieder in Ordnung zu bringen. Wir wollen der Stadt ein Signal des Neustarts geben», sagte der Intendant zur Nachrichtenagentur ANSA. Das Fenice-Theater kann mit der Hilfe der Scala in Mailand rechnen. Dort ist am 29. November ein Benefiz-Konzert geplant. Die Einnahmen sollen der Unterstützung des Fenice-Opernhauses dienen. Ausklappen
18.11.2019, 16:32 Uhr - 18.11.2019, 16:32 Uhr

Österreicher Gustav Peichl gestorben

Der österreichische Architekt Gustav Peichl ist tot. Peichl starb im Alter von 91 Jahren am Sonntag in Wien, wie sein Sohn Markus Peichl am Montag der Nachrichtenagentur DPA bestätigte. Zu Peichls Bauten gehören die Bundeskunsthalle in Bonn und das Probengebäude der Münchner Kammerspiele, der Anbau des Städel-Museums in Frankfurt sowie die Kindertagesstätte des Bundestags in Berlin. Er zeichnete zudem Karikaturen für die "Süddeutsche Zeitung", den "Stern" u.a. Wie die Familie mitteilte, veröffentlichte er mehr als 12'000 Karikaturen und 3000 Cartoons. Ausserdem brachte er mehr als 120 Bücher heraus. «Die Karikatur erspart mir sozusagen den Psychiater», hatte er einst gesagt. Ausklappen
18.11.2019, 11:07 Uhr - 18.11.2019, 11:07 Uhr

BE: Schau zur Bergsteigerszene in Iran

Wanderwege, Kletterrouten, Skipisten: All dies findet sich nicht nur in den europäischen Alpenländern, sondern auch in Iran. Das Alpine Museum in Bern gewährt mit einer neuen Ausstellung vom 22. November bis am 12. April Einblicke in die iranische Bergsteigerszene. Iran ist hierzulande kaum als Land der Berge präsent. Doch viele Iranerinnen und Iraner finden in den Bergen unerwartete Freiräume, wie das Alpine Museum mitteilt. Die Ausstellung berichtet zum Beispiel über den Sportartikelhändler und Outdoorunternehmer Mohammad Hajabolfath in Teheran, der das ganze Jahr über westliche und iranische Gäste auf Gipfel und in Pulverschneehänge führt. Ausklappen
18.11.2019, 10:18 Uhr - 18.11.2019, 10:18 Uhr

Blues Festival meldet 12’000 Besucher

Das 25. Lucerne Blues Festival ist am Sonntag mit dem Blues-Brunch mit Shemekia Copeland zu Ende gegangen. Knapp 12'000 Musikfans besuchten das Festival und seine Rahmenanlässe. Wie die Organisatoren mitteilen, sorgten neben Shemekia Copeland insbesondere Benny Turner und der European Blues Summit mit einigen der besten Bluesmusikern Europas für Begeisterung. Auch die Chicago Blues Reunion sei ihrem Ruf als Spitzenformation gerecht geworden, schreibt die Festivalleitung in ihrer Abschlussmeldung. Das 26. Lucerne Blues Festival findet vom 7. bis 15. November 2020 statt. Ausklappen
Zentralplus Freunde