Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
26.01.2020, 14:50 Uhr - 26.01.2020, 14:50 Uhr

Rapper Sido sorgt für Befremden

Mit einer Anspielung auf Diktator Adolf Hitler hat Rapper Sido bei einem Auftritt im "Stanglwirt" in Kitzbühel für tiefes Befremden gesorgt. Als Reaktion auf das angesichts seines Auftritts reservierte PublikumMit einer Anspielung auf Diktator Adolf Hitler hat Rapper Sido bei einem Auftritt im "Stanglwirt" in Kitzbühel für tiefes Befremden gesorgt. Als Reaktion auf das angesichts seines Auftritts reservierte Publikum sagte der 39-Jährige: "Wir brauchen jetzt hier ein bisschen deutsche Gründlichkeit, die uns ein Österreicher beigebracht hat." Hitler wurde in Braunau am Inn in Österreich geboren. Der "Stanglwirt" distanzierte sich von Sido. "Wir wollten unsere Gäste mit Sido eigentlich positiv überraschen", wird die Juniorchefin zitiert. Die Aussage von Sido sei schockierend "und enttäuscht unser entgegengebrachtes Vertrauen sehr". Ausklappen
26.01.2020, 14:44 Uhr - 26.01.2020, 14:44 Uhr

Madonna sagt Konzert in London ab

Popstar Madonna hat das erste von mehreren geplanten Konzerten ihrer "Madame X"-Tour in London kurzfristig abgesagt. Es hätte am kommenden Mittwoch stattfinden sollen. "Unter ärztlicher Anleitung wurde mir empfohlen, ein paar Tage zu ruhen", wurde Madonna zitiert. "Wie ihr alle wisst, habe ich Verletzungen, die mich seit dem Beginn dieser Tournee plagen, aber ich muss immer auf meinen Körper hören und meine Gesundheit an erste Stelle setzen." Madonna wollte insgesamt 15 Konzerte im London Palladium geben, einem über 100 Jahre alten Theater. Madonna hatte auf ihrer "Madame X"-Tournee schon früher Konzerte wegen Knieproblemen abgesagt. Ausklappen
26.01.2020, 00:33 Uhr - 26.01.2020, 00:33 Uhr

Grüne: Glättli will Präsident werden

Der Fraktionschef der Grünen, Balthasar Glättli, ist bereit, das Präsidium der Partei als Nachfolger von Regula Rytz zu übernehmen. Er sei in dieser Woche zum "offiziellen Kandidat der Grünen Zürich" nominiert worden, bestätigte Glättli gegenüber der "SonntagsZeitung". Das Allzeithoch der Partei nach dem Wahlsieg im letzten Jahr “zu halten, wird nicht einfach”, sagt Glättli. Er will deshalb die Grünen nicht nur in den Bundesrat führen. Denn “Politik findet nicht nur in Bundesbern statt, wir Grünen müssen weiter und noch stärker bei den Leuten sein.” Er plane eine Debatte in der Partei und der Gesellschaft über “grüne Visionen und Perspektiven”. Ausklappen
24.01.2020, 15:44 Uhr - 24.01.2020, 15:44 Uhr

Robert Redford eröffnet Festival

In Park City (Utah) hat das 36. Sundance Film Festival begonnen. Es ist das grösste Festival für unabhängige Filme. Eröffnet wurde es von seinem Gründer, dem Schauspieler Robert Redford. Zum Auftakt standen zwei Dokumentationen auf dem Programm: Die von Michelle und Barack Obama mitproduzierte Doku "Crip Camp" über ein Sommercamp für Jugendliche mit Behinderungen und "Americana" über das Leben von Taylor Swift. Auch zwei Schweizer Filme wurden für den Wettbewerb selektioniert: der Dokumentarfilm "Saudi Runaway" von Susanne Regina Meures und der Spielfilm "Yalda, A Night For Forgiveness" von Massoud Bakhshi. Ausklappen
24.01.2020, 15:39 Uhr - 24.01.2020, 15:39 Uhr

Schwarzenegger sammelt Geld

Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger hat im österreichischen Kitzbühel rund eine Million Euro für Klimaschutz-Projekte gesammelt. Das Geld geht an die «Schwarzenegger Climate Initiative», die weltweit Klimaprojekte wie die «Grüne Lunge Ugandas» des Jane Goodall Instituts oder «Solar Skills and Environmental Education» in Äthiopien von «Jugend eine Welt» unterstützt. Bei der Versteigerung waren unter anderem eine Terminator-Büste, ein Bild des Hobbymalers Sylvester Stallone, eine Lederjacke und ein Conan-Schwert im Angebot. Besonders viel Geld brachte eine Uhr ein, in die die Unterschrift des Stars eingraviert ist. Ausklappen
24.01.2020, 01:15 Uhr - 24.01.2020, 01:15 Uhr

Affäre dos Santos: Leiche entdeckt

Im Korruptionsskandal um die sogenannte "reichste Frau Afrikas" gibt es nun in Europa einen Toten. Ein enger Mitarbeiter der Angolanerin Isabel dos Santos, ältestes Kind des früheren angolanischen Langzeitpräsidenten José Eduardo dos Santos, wurde in Lissabon tot aufgefunden. Die portugiesische Polizei bestätigte entsprechende Medienberichte. Gegen die Milliardärin und ihren nun tot aufgefundenen Mitarbeiter sowie gegen weitere Personen hatte die Staatsanwaltschaft in Angola Anklage unter anderem wegen Unterschlagung erhoben. Isabel dos Santos soll vor allem durch Korruption und Vetternwirtschaft zu grossem Reichtum gekommen sein. Ausklappen
23.01.2020, 17:02 Uhr - 23.01.2020, 17:02 Uhr

Prinz findet Greta «bemerkenswert»

Prinz Charles hält Greta Thunberg mit ihren Einsatz für den Klimaschutz für «bemerkenswert». Das sagte der britische Thronfolger dem US-Fernsehsender CNN nach einem Treffen mit der 17 Jahre alten schwedischen Klimaaktivistin beim Weltwirtschaftsforum in Davos am Mittwoch.«Sie repräsentiert einen der Hauptgründe, warum ich mir all die Jahre diesen ganzen Aufwand gemacht habe», so der 71 Jahre alte Royal, der seit langem vor den Folgen der Erderwärmung warnt. «Ich wollte nicht, dass mich meine Enkel eines Tages beschuldigen, nicht rechtzeitig etwas dagegen getan zu haben und hier sind sie natürlich», so Charles. Ausklappen
23.01.2020, 16:59 Uhr - 23.01.2020, 16:59 Uhr

Modeschöpfer sagt Adieu

Abschied eines legendären Modeschöpfers: Am Mittwochabend hat Jean Paul Gaultier in Paris seine letzte Haute Couture Show gezeigt. Im prachtvollen Théatre de Châtelet präsentierte der 67-jährige Franzose vor den AugenAbschied eines legendären Modeschöpfers: Am Mittwochabend hat Jean Paul Gaultier in Paris seine letzte Haute Couture Show gezeigt. Im prachtvollen Théatre de Châtelet präsentierte der 67-jährige Franzose vor den Augen von Stars wie Carla Bruni, Eva Herzigova, Inès de la Fressange oder Anna Wintour weit über 100 Looks, mit denen er auf seine besten Entwürfe der letzten 50 Jahre zurückblickte. Die gesamte Show war angelegt wie eine Art Musical, das sich in verschiedene Akte teilte. Viele seiner großen Musen liefen an dem Abend für ihn über den Catwalk, von Fanny Ardant über Estelle Lefébure bis hin zu Rossy de Palma Ausklappen
22.01.2020, 12:06 Uhr - 22.01.2020, 12:06 Uhr

Pam Anderson hat wieder geheiratet

Überraschungshochzeit im kalifornischen Malibu: Die ehemalige «Baywatch»-Darstellerin Pamela Anderson (52) hat dem Filmproduzenten Jon Peters (74, «A Star is Born», «Batman») ihr Jawort gegeben. Die Feier fand am Montag im privaten Kreis in Malibu statt, wie Andersons Sprecherteam der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. «Pamela und Jon lieben sich sehr», hiess es in der Mitteilung. Für beide ist es die fünfte Ehe. Mitte der 1980er-Jahre waren Peters und Anderson damals miteinander ausgegangen. Sie würde ihn inspirieren und auf gute Weise «wild» machen, sagte Peters dem US-Filmblatt «Hollywood Reporter». 35 Jahre lang habe er sich immer Pamela als Partnerin gewünscht. Ausklappen
22.01.2020, 12:01 Uhr - 22.01.2020, 12:01 Uhr

Gericht verbietet Tina-Turner-Plakat

Tina Turner (80) hat vor Gericht ein Klageverfahren gegen einen bayerischen Tourveranstalter gewonnen. Das Werbeplakat für die Show «Simply The Best - Die Tina Turner Story» dürfe so nicht mehr verwendet werden, entschied am Mittwoch das Landgericht Köln. Die Verwendung des Namens Tina Turner zusammen mit dem Bild einer Doppelgängerin könne fälschlich den Eindruck vermitteln, dass die echte Sängerin an dem Musical mitwirke oder sogar selbst auftrete. «Die beklagte Firma hat nicht das Recht, ein potenzielles Publikum über die Mitwirkung von Tina Turner zu täuschen», stellte das Gericht in einer Pressemitteilung klar. Ausklappen
Zentralplus Freunde