09.02.2020, 11:56 Uhr Kasachstan: Schwere Unruhen in Kordaj

1 min Lesezeit 09.02.2020, 11:56 Uhr

In der kasachischen Region Kordaj im Gebiet Schambyl kamen bei schweren Ausschreitungen zehn Menschen ums Leben. 137 Personen seien verletzt worden, wie das Büro des Innenministers Jerlan Turgumbajew mitteilte. Bewohnt wird die Region an der Grenze zu Kirgistan mehrheitlich von Duganen. Das ist eine muslimische, chinesischen Minderheit. Die Behörden in Kordaj verhängten den Ausnahmezustand. Der Grund der Unruhen ist nicht klar; nach Angaben des Innenministers liege dem Gewaltausbruch vermutlich ein Konflikt um die Nutzung einer Strasse zugrunde. Präsident Kassym-Schomart Tokajew wies humanitäre Hilfe für die Menschen in dem Gebiet an. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.