Kartonsammlung: Auch in Horw packt nun Real statt die Jungwacht an
  • Regionales Leben
  • Abfall
Das Altpapier und der Altkarton werden im März in Horw nicht von der Jungwacht abgeholt. (Bild: zvg)

Trotz Lockerungen für Jugendliche Kartonsammlung: Auch in Horw packt nun Real statt die Jungwacht an

2 min Lesezeit 1 Kommentar 27.02.2021, 11:30 Uhr

Die Kartonsammlung vom kommenden Samstag in Horw hätte eigentlich von der Jungwacht übernommen werden sollen. Stattdessen packen nun die Profis von Real und der Gemeinde an. Und dies trotz der neuen Bestimmungen für die Aktivitäten von Jugendlichen.

Die Organistion der Altpapier- und Kartonsammlung gibt in Luzern derzeit zu reden. Für Aufsehen sorgte insbesondere die Ankündigung der Stadt Luzern, das Einsammeln künftig von Profis statt von Jugendorganisationen wie der Pfadi oder der Jungwacht übernommen wird (zentralplus berichtete).

Das Gleiche geschieht jetzt auch in Horw. So wurde die Sammlung der Jungwacht vom 6. März kurzerhand abgesagt. Damit die Bürgerinnen ihren Karton dennoch loswerden, wird vom Werkdienst sowie vom Gemeindeverband Real am 12. März eine Ersatzsammlung durchgeführt. «Die Papier- und Kartonsammlungen durch die Vereine können wegen der Corona-Massnahmen nicht durchgeführt werden», heisst es dazu im Publikationsorgan der Gemeinde.

Schutzkonzept als Hürde

Diese Ankündigung ist insofern nur bedingt verständlich, da bereits ab kommendem Montag junge Menschen bis 20 Jahre wieder sportlichen und kulturellen Betätigungen nachgehen können. Sogar Jugendchöre dürfen in Innenräumen wieder proben (zentralplus berichtete). Warum sollen also ausgerechnet die Erwachsenen von Real trotz Corona die Sammlung übernehmen?

«Die Jungwacht hat von sich aus abgesagt», erklärt Christian Volken, Kommunikationsverantwortlicher der Gemeinde Horw, auf Anfrage. «Aus Sicht der Arbeitsgruppe Pandemie der Gemeinde wäre die Sammlung durch die Jungwacht klar möglich gewesen. Die Termine für die Vereine für Februar und März wurden freigegeben.»

Gemeinde musste improvisieren

Nachdem man der Organisation das einzuhaltende Schutzkonzept vorgelegt habe, habe diese jedoch mitgeteilt, dass man auf die Sammlung vom kommenden Samstag verzichten wolle, so Volken. Die genauen Gründe könne er indes nicht nennen. Er kann sich aber vorstellen, dass die Entscheidung anders ausgefallen wäre, wenn die jüngsten Beschlüsse des Bundesrates beim Entscheid der Jungwacht bereits bekannt gewesen wären.

Bei der Gemeinde habe die Absage der Jungwacht kurzfristig zu einigem Aufwand geführt. «Damit wir die Sammlung trotzdem durchführen können, haben wir sofort nach einer Lösung mit Real gesucht. Da deren Kalender aber voll ist, mussten wir den Termin für das Einsammeln verschieben», sagt Volken. Die Sammlung findet heuer deshalb nicht wie gewohnt an einem Samstag, sondern an einem Freitag statt.

Wegen einer aufgrund von Corona abgesagten Papiersammlung der Pfadi Morgarten stapelte sich in Unterägeri vor Weihnachten das Altpapier auf den Strassen. In Horw scheint man dieses Problem anscheinend verhindern zu könne.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 300 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Jörg, 02.03.2021, 08:01 Uhr

    auch ich möchte mein Senf dazu geben, einmal im Monat etwas wenig ein Block 60 Wohnungen ,keine Karton Container der Hauswart gab die zurück weil Mieter den Karton nicht zerrissen sondern gleich so in den Container warfen das nun sehr viel Karton alle Monate an der Strasse herumliegen scheint niemand zu stören wen es Regnet durchnässt als Pappe, Kurtz diese Karton Sammlung wie sie derzeit ist gibt mir zu Denken.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF