Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
«Karel Korner» und «Beau Séjour» spannen zusammen
  • Regionales Leben
  • Gastronomie
  • Stadt
Manuel Berger vom Hotel Beau Séjour, Judith Lauber und Wladimir Reichert vom Karel Korner spannen zusammen. (Bild: jav)

Luzern erhält Sommerbar in historischem Hotel «Karel Korner» und «Beau Séjour» spannen zusammen

2 min Lesezeit 29.06.2018, 10:04 Uhr

Erst seit kurzem hat sich das Hotel Beau Séjour wieder mit Leben gefüllt. Nun soll noch mehr Leben in die Bude kommen. Denn die Luzerner Cocktail-Bar Karel Korner quartiert sich für die Sommermonate auf der Terrasse des historischen Hotels ein.

«Blaupause», «Beerendienst» oder einen «Kimt und Zoriander» kann man bald auf der schicken Hotel-Terrasse des historischen Beau Séjour an der Haldenstrasse geniessen.

In dem neu aufgegleisten und aufgehübschten Hotel wird im Juli und August eine hölzerne Cocktail-Bar vom Karel Korner stehen. Am 5. Juli geht es bereits los, sieben Tage die Woche, obwohl die Idee erst vor knappen drei Wochen bei einem Glas Wein entstand.

Da machte plötzlich alles Sinn, obwohl sich die Teams vom Karel Korner und dem Beau Séjour vorher nicht besonders gut kannten. Schnell und unkompliziert kam man zusammen. «Wir haben nach einem speziellen Sommerspot gesucht, da wir an der Winkelriedstrasse keine Aussensitzplätze haben», so Viktor Käser vom Karel Korner. Und Manuel Berger hatte mit dem neuen Hotel plötzlich eine wunderschöne Terrasse zur Verfügung – 100 Quadratmeter mit Säulen, rosa Hortensien und Blick auf den Quai und den See dahinter.

Schönwetter-Bar an schicker Lage

Diese wird sich nun bald zum Sommertreffpunkt entwickeln, hoffen Karel-Korner-Geschäftsführerin Judith Lauber und ihr Stellvertreter Wladimir Reichert, die im Beau Séjour die Bar schmeissen werden. Die Luzerner sollen wieder den Quai entlang pilgern, wie sie es zu Zeiten der Bar 57 und der Haifish-Bar taten.

Zu einem Afterhour-Party-Hotspot soll die Cocktail-Bar diesen Sommer jedoch nicht werden. Wegen der Hotelgäste wird die Bar jeweils um 23 Uhr geschlossen. Dafür wird sie an Wochentagen um 16 Uhr und am Wochenende schon um 14 Uhr aufgehen. Bei gutem Wetter nur, wohlgemerkt. Denn bei schlechtem Wetter stehen Lauber und Reichert im Karel Korner.

Zum Gebäude

Das Haus an der Haldenstrasse 53 wurde ebenso wie das Nachbargebäude 1871 erbaut. Der Zürcher Ingenieur Otto Gelpke eröffnete darin die Fremdenpension Gesegnetmatt. Als «Beau Séjour au Lac» trat es erstmals 1922 in Erscheinung und hat sich seither als Kleinhotel gehalten. 2018 übernahmen Hotelier Manuel Berger und Unternehmer Walter Willimann das Hotel, welches dem Unternehmer Peter Kiener gehört.

10 Neu-Kreationen

Bergers Fokus liege weiterhin bei der Hotellerie und dem Hochfahren des Betriebs, der seit vier Monaten läuft, betont er (zentralplus berichtete). Es sei nicht so, dass sie im Beau Séjour unbedingt nach einem zusätzlichen Projekt Ausschau gehalten hätten, aber die Terrasse sei da und die wunderschöne Aussicht dazu.

Doch nicht nur die Terrasse und die Räumlichkeiten des Hotels, auch eine eigene Karte mit ganz neu kreierten, saisonalen Cocktails gibt es nun zu entdecken. Rund 21 Ideen hat Judith Lauber dazu entwickelt. 16 haben es zur Degustation geschafft und 10 schliesslich auf die Karte.

Einen Namen hat das Projekt nicht. Unter «Beau Séjour // Karel Korner» wird man es jedoch finden. Ab dem 5. Juli, wenn das verlängerte Eröffnungswochenende startet.

Das «Beau Séjour» an der Haldenstrasse in Luzern ist bereit für neue Gäste.

Das «Beau Séjour» an der Haldenstrasse in Luzern ist bereit für neue Gäste.

(Bild: jwy)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF