23.02.2021, 19:44 Uhr Kapitol-Sturm: Kritik an Geheimdiensten

1 min Lesezeit 23.02.2021, 19:44 Uhr

Nach dem Sturm auf das Kapitol in Washington müssen die US-Geheimdienste Kritik einstecken. Deren Informationen hätten in keiner Weise den Angriff vorausgesagt, kritisierte der ehemalige Sicherheitschef des Kapitols, Steven Sund, bei einer Anhörung im Senat. Darum habe man sich auf eine Grossdemonstration mit Gewaltpotenzial vorbereitet und nicht auf eine militärisch koordinierte Attacke. Auch andere Sicherheitsbeamte beklagten Versäumnisse der Geheimdienste. Anhängerinnen und Anhänger des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump hatten Anfang Jahr das Kapitol gestürmt. Die Sicherheitskräfte waren dem Ansturm nicht gewachsen gewesen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF