27.04.2021, 13:07 Uhr Kanton ZH: Corona-Betrüger verurteilt

1 min Lesezeit 27.04.2021, 13:07 Uhr

Erstmals ist im Kanton Zürich ein Mann verurteilt worden, wegen Betrugs im Zusammenhang mit Covid-Notkrediten. Der 30-Jährige hatte seiner Bank erklärt, mit seinem Unternehmen 800’000 Franken Umsatz zu machen. Darauf erhielt er einen Notkredit von 80’000 Franken, mit dem er private Schulden und Krankenkassenprämien zahlte. Tatsächlich machte sein Unternehmen aber nur 15’000 Franken Umsatz, der Notkredit hätte demnach 1500 Franken betragen dürfen. Das Bezirksgericht verurteilte den Mann jetzt zu einer bedingten Freiheitsstrafe von einem Jahr. Im Zusammenhang mit den Covid-Notkrediten hat es in anderen Kantonen bereits ähnliche Urteile gegeben. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.