Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Kanton spricht sieben Millionen Franken für Fusion
  • Aktuell
Die Gemeinde Willisau könnte bald wachsen: Zur Debatte steht die Fusion mit der Nachbargemeinde Gettnau. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Willisau und Gettnau wollen zusammenspannen Kanton spricht sieben Millionen Franken für Fusion

2 min Lesezeit 14.10.2019, 08:25 Uhr

Die Gemeinden Willisau und Gettnau streben eine gemeinsame Zukunft an. Der Luzerner Regierungsrat unterstützt die geplante Fusion mit sieben Millionen Franken. Im nächsten Frühling soll die Bevölkerung entscheiden.

Der Kanton Luzern spricht für den geplanten Zusammenschluss der Gemeinden Gettnau und Willisau einen Betrag von sieben Millionen Franken, wie die Staatskanzlei am Montag mitteilt.

Der Regierungsrat begründet die Höhe des gesprochenen Betrags damit, dass der geplante Zusammenschluss aus kantonaler Sicht sinnvoll und förderungswürdig ist. Die kantonale Strategie kommt zur Anwendung, wenn eine Gemeinde Gefahr läuft, ihre Handlungsfähigkeit einzubüssen. «Dieses Risiko ist in Gettnau klar gegeben», sagt Justiz- und Sicherheitsdirektor Paul Winiker (SVP).

Unterstütze Zentralplus

Gettnau habe primär ein Problem auf der Einnahmeseite. Was die Kosten betrifft, könne sie diese nur beschränkt beeinflussen. Bis ins Jahr 2022 sind überdies einige Investitionen nötig. Das Einhalten der kantonal geforderten Kennzahlen ist gemäss Finanz- und Aufgabenplan 2019 bis 2023 nicht möglich. Im Fall eines Alleingangs werde sich die Lage in absehbarer Zeit kaum verbessern. Willisau auf der anderen Seite stärke sich mit einem Zusammenschluss als regionales Zentrum, so der Kanton.

Abstimmung im März 2020

Bei den beiden Gemeinden zeigt man sich erfreut über den kantonalen Zustupf. «Damit anerkennt die Regierung die schwierige finanzielle Lage von Gettnau und die Wichtigkeit der Fusion für den Kanton Luzern», halten der Gettnauer Gemeindepräsident Urs Vollenwyder und die Willisauer Stadtpräsidentin Erna Bieri fest.

In einem nächsten Schritt kann die Bevölkerung zum geplanten Zusammenschluss Stellung nehmen. Am 28. Oktober beginnt die rund einmonatige Vernehmlassung. Dazu findet am Montagabend, 28. Oktober, um 19.30 Uhr in der Festhalle Willisau, ein Informationsabend statt.

Später werden die Rückmeldungen ausgewertet und allenfalls in den Vertrag integriert. Voraussichtlich Ende März 2020 findet eine Volksabstimmung statt. Bei einem Ja der Bevölkerung würde der Zusammenschluss von Gettnau und Willisau auf den 1. Januar 2021 erfolgen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare