Kanton Luzern weitet präventive repetitive Tests in Betrieben aus
  • News
Ist froh, dass das repetitive, präventive Testen ab heute allen Betrieben und Institutionen zur Verfügung steht: Gesundheitsdirektor Guido Graf. (Bild: jal)

Flächendeckend im ganzen Kanton Kanton Luzern weitet präventive repetitive Tests in Betrieben aus

3 min Lesezeit 06.04.2021, 13:20 Uhr

Der Kanton Luzern führt das präventive, repetitive Testing in Betrieben und Institutionen ab diesem Dienstag flächendeckend im ganzen Kanton ein. Interessierte Betriebe und Institutionen können sich ab heute auf der IT-Plattform «Together We Test» der Hirslanden AG registrieren.

Ab Mittwoch, dem 7. April können Privatpersonen im Rahmen der Testoffensive des Bundes in den Luzerner Apotheken Antigen-Selbsttests beziehen (zentralplus berichtete).

Um asymptomatische mit Covid-19 infizierte Personen ausfindig zu machen und so Ansteckungsketten zu einem möglichst frühen Zeitpunkt zu unterbrechen, setzt der Kanton Luzern zudem auf präventive, repetitive Tests in Betrieben und Institutionen. Nachdem der Pilot in Betrieben ausgewertet und die Prozesse angepasst wurden, überführt der Kanton Luzern das präventive, repetitive Testen nun in den Regelbetrieb.

Kanton nutzt etablierte Hirslanden-Plattform «Together We Test» 

Seit diesem Dienstag können sich alle interessierten Betriebe und Institutionen im ganzen Kanton Luzern am repetitiven, präventiven Testen beteiligen. Der Kanton Luzern nutzt dazu die etablierte Hirslanden-Plattform «Together We Test». Diese Software wird bereits von anderen Kantonen eingesetzt.

Die Rückmeldungen der Betriebe während der Pilotphase der letzten beiden Wochen seien genutzt worden, um Erfahrungen für den Regelbetrieb zu sammeln. So konnten vor allem die Themen der Software sowie der Logistik gelöst werden, teilt der Kanton in einer Mitteilung mit.

Für Regierungsrat Guido Graf, Gesundheits- und Sozialdirektor, stellt dies ein wichtiger Meilenstein bei der Bekämpfung der Krise dar: «Ich bin froh, dass das repetitive, präventive Testen ab heute allen Betrieben und Institutionen zur Verfügung steht. Die bisher erhaltenen Anfragen zeigen, dass wir nun über ein Angebot verfügen, das einem grossen Bedürfnis zahlreicher Betriebe und Institutionen entspricht.»

Wie gross die Nachfrage tatsächlich ist, wird sich zeigen. Der Kanton hat sich ein Kontingent von 200’000 PCR-Speicheltests pro Woche gesichert. Dies würde reichen, damit sich die Hälfte der Bevölkerung jede Woche freiwillig testen lassen kann. Interessierte Betriebe und Institutionen können sich hier anmelden.

PCR-Tests und Antigen-Schnelltests im Angebot

Bei den präventiven, repetitiven Tests kommen in erster Linie die PCR-Speicheltests zur Anwendung. Ein Betrieb schüttet jeweils mindestens vier bis zu zehn Speichelproben zusammen und lässt sie per Post dem Labor zukommen. Im Labor werden diese gepoolten Proben analysiert. Ergibt sich bei der Analyse, dass die gepoolte Speichelprobe positiv ist, so werden die Personen in dieser Gruppe einzeln noch einmal getestet. Finanziert werden diese Tests vollumfänglich durch den Bund.

Neben den PCR-Speicheltests sind auch Antigen-Schnelltests im Angebot, sofern der Betrieb über geschultes, medizinisches Personal verfügt. Falls nicht, müssen die Betriebe die Kosten für das geschulte, medizinische Fachpersonal übernehmen.

Der Kanton Luzern ist der erste Kanton, der seinen Betrieben und Institutionen sowohl die PCR-Speicheltests als auch die Antigen-Schnelltests anbietet. Letztere sind vor allem für Institutionen gedacht, bei denen die Personen nur einen oder zwei Tage anwesend sind.

Tests sind für Mitarbeitende freiwillig

Die präventiven, repetitiven Massentests sind für die Mitarbeitenden freiwillig. Gesundheits- und Sozialdirektor Guido Graf sagt: «Das repetitive Testen ist ein wichtiger Pfeiler in der Pandemiebekämpfung. Daher ist es mir ein grosses Anliegen, dass sich schliesslich möglichst viele Luzerner Betriebe und Schulen an diesen präventiven, repetitiven Tests beteiligen. Dennoch ersetzen diese Tests nicht die konsequente Umsetzung der Schutzkonzepte.»

Weitere Testmöglichkeiten im ganzen Kanton

Neben den Gratis-Selbsttests und dem präventiven, repetitiven Testen in den Betrieben und Institutionen bestehen im Kanton Luzern zahlreiche weitere Testmöglichkeiten. Alle Testangebote werden laufend aktualisiert und sind hier auffindbar.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.