Kanton Luzern kann bis zu 5’000 Personen pro Tag impfen
  • Gesellschaft
  • Gesundheit
Das Impfzentrum auf der Messe in Luzern. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Vor dem Impfmarathon Kanton Luzern kann bis zu 5’000 Personen pro Tag impfen

2 min Lesezeit 3 Kommentare 26.03.2021, 14:00 Uhr

Der Bundesrat hat am Donnerstag das grosse Impfen angekündigt: Acht Millionen Impfdosen will der Bund bis Ende Juli bereitstellen. Bis Ende Juli sollen alle Impfwilligen eine erste Dosis erhalten haben. Auf die Herausforderungen scheint man in Luzern vorbereitet zu sein.

Mit den erwarteten Impfstoff-Lieferungen könnten in der Schweiz bis zu 150’000 Impfungen pro Tag verabreicht werden. Dieses ehrgeizige Ziel gab der Zuger Kantonsarzt Rudolf Hauri, der auch Präsident der Vereinigung der Kantonsärzte ist, am Donnerstag bekannt (zentralplus berichtete). Heruntergerechnet auf den Kanton Luzern würde das ein Maximum von rund 7’000 Impfungen pro Tag bedeuten.

«Die Impfzentren sind betriebsbereit.»

David Dürr, Dienststelle Gesundheit und Sport

Ganz so viel Impfkapazität hat man in Luzern noch nicht. Das Herzstück der Luzerner Corona-Impfungen sind die beiden Zentren. «Sobald genügend Impfstoff zur Verfügung steht, können wir in Luzern und Willisau täglich 3’000 bis 4’000 Impfungen vornehmen», sagt David Dürr, Leiter Dienststelle Gesundheit und Sport, auf Anfrage von zentralplus.

Impfung soll auch beim Hausarzt möglich sein

Die Zahl der Impfungen hänge auch von den Betriebszeiten ab. Zudem sei vorgesehen, dass Impfungen auch in Arztpraxen vorgenommen werden können – «auch der Einsatz von mobilen Impfteams ist denkbar», so Dürr. Zusammengezählt könnten so bis zu 5’000 Personen pro Tag im Kanton geimpft werden.

Die genannten Kapazitäten in den Impfzentren könnten sofort erreicht werden, sagt Dürr. «Die Impfzentren sind betriebsbereit.» Personelle Unterstützung erhält der Kanton dabei durch den Zivilschutz und den Zivildienst. Auch die Hausärztinnen und Hausärzte warteten auf den Impfstoff und seien in Wartestellung, um mit dem Impfen zu beginnen.

Dürr gibt sich schliesslich kämpferisch, sollte es darum gehen, die Impfkapazitäten noch einmal zu erhöhen: «Wir sind in den letzten Monaten schon öfters vor grossen Herausforderungen gestanden. Wir werden auch diese Herausforderung meistern.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

3 Kommentare
  1. Der Obernauer, 27.03.2021, 15:25 Uhr

    Auch ich wurde diese Woche in Luzern geimpft. Das verlief geordnet und professionell. Nur glaube ich nicht, dass sich die Kapazitäten auf die gewünschten Zahlen erhöhen lassen. Das Impfzentrum ist dafür schlichtwegs zu klein und der notwendige Platz fehlt …

  2. Bernhard Piks, 27.03.2021, 07:47 Uhr

    War gestern zum piks – ich muss sagen, das Impfzentrumerlebnis ist schon sehr speditiv – gut organisiert.

    Einzig beim 15 Minuten abwarten nach der Impfung – alles innen – wurde mir etwas unwohl. Im Warteberrich waren zwar alle distanziert, aber ob die von Aerosolen gehört haben weiss ich auch nicht.

    1. Roli Greter, 29.03.2021, 15:46 Uhr

      Da die Aerosole grundsätzlich lautlos sind sind diese akustisch nicht wahrnehmbar.

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.