25.08.2020, 22:05 Uhr Kalifornien: Squaw Valley ändert Namen

1 min Lesezeit 1 Kommentar 25.08.2020, 22:05 Uhr

Squaw Valley, Kaliforniens berühmtes Skigebiet, in dem 1960 die Olympischen Winterspiele ausgerichtet wurden, soll einen neuen Namen bekommen. Es sei an der Zeit, den «abfälligen und beleidigenden» Begriff «Squaw» aus dem Resortnamen zu entfernen, teilte der Vorsitzende des Skigebiets am Dienstag mit. Nach langen Nachforschungen und Gesprächen mit Vertretern von Ureinwohnern sei man im Zuge der derzeitigen Rassismusdebatte zu diesem Entschluss gekommen. Der Begriff «Squaw» werde heute als rassistisches und frauenfeindliches Schimpfwort für indigene Frauen angesehen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Hans Rudolf Sager, 26.08.2020, 04:51 Uhr

    Ja das ist eine gute Idee.
    Aber das Wort Valley auf Deutsch Senke muss unbedingt auch raus.
    Eine Senke ist immer abschätzig weil es runter geht !
    Ich persönlich kenne im deutschen Wortgebrauch nur ein Wort das nicht abschätzig ist.
    Das Wort heisst: Männer
    Es ist nicht personifiziert und in Mehrzahl…

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF