Kaiserlicher Saisonabschluss des Luzerner Kleintheaters
  • Kultur
Am Kleintheater Sommerfestival im Schüür-Garten zeigt Renato Kaiser sein neues Programm «Hilfe» (Bild: Aissa Tripodi)

Renato Kaiser im Schüür-Garten Kaiserlicher Saisonabschluss des Luzerner Kleintheaters

4 min Lesezeit 05.06.2021, 10:00 Uhr

Der Auftritt von Renato Kaiser im Kleintheater musste immer wieder verschoben werden. Umso mehr freuten sich die Fans des Ostschweizers, dass er am Freitagabend im Rahmen des Kleintheater-Sommerfestivals im Schüür-Garten auf der Bühne stehen durfte. Kaiser liefert Humor, spielt mit der Sprache und analysiert das menschliche Wesen.

Es ist ein lauer Abend, der dazu einlädt, den vom Kleintheater eingeladenen Künstler nicht drinnen, sondern draussen zu erleben. Der Schüür-Garten füllt sich an diesem Freitagabend schnell. Das liegt nicht nur an der gemütlich eingerichteten Terrasse, sondern vor allem am Gast, der die kleine Bühne betreten und das Publikum unterhalten wird.

Mit dem Kleintheater Sommerfestival im Schüür-Garten beweist das Kleintheater, dass sich mit Zuversicht und kreativen Ideen das Bedürfnis der Menschen nach Kultur stillen lässt, trotz immer noch schwierigen Voraussetzungen für kulturelle Veranstaltungen.

Minifestival im Schüür-Garten

Dafür hat sich das Kleintheater für vier Tage im überdachten Schüür-Garten eingerichtet. Das Programm des kleinen Festivals beinhaltet Auftritte von Künstlerinnen und Künstlers aus dem Bereich der Wortkunst, des Poetryslams und der Comedy. Die Gewinnerin des Salzburger Stiers 2021 Lara Stoll machte den Start. Nach Reeto von Gunten, Olivia El Sayed und dem Duo Häberli Ogier, ursprünglich aus der Musikszene bekannt als Lo&Leduc (wobei ihre sprachlichen Fähigkeiten auch ohne Musik zu überzeugen vermögen), macht Renato Kaiser nun den Abschluss.

Verdienter Stier-Gewinner

In Videos, die er auf sozialen Netzwerken veröffentlicht, nimmt er auf satirische Weise Stellung zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Themen. Humor, sprachliche Finesse und Mut, das zu sagen, was andere nicht wagen, beweist er aber nicht nur in den Videos, sondern vor allem bei seinen Liveauftritten oder in Programmen des Schweizer Radio und Fernsehens.

Mit dem Salzburger Stier 2020 wurde seiner Arbeit als Bühnenkünstler im letzten Jahr eine besondere Auszeichnung verliehen. Auf der kleinen Bühne im Schüür-Garten lässt er das Publikum nicht daran zweifeln, dass diese Auszeichnung auch verdient ist.

Einblick in ziemlich private Bereiche

Auch wenn sich das Publikum des bis auf den letzten Platz gefüllten Schüür-Gartens anfangs noch etwas zurückhaltend zeigt, sympathisiert es schnell mit dem Komiker und der bescheidenen Art, wie er auftritt. Spätestens als Renato Kaiser den Zuschauerinnen und Zuschauern Einblick in ziemlich private Bereiche seines Lebens, nämlich in den Besuch des stillen Örtchens, gewährt, hat er das Publikum für sich gewonnen. Das liegt wohl daran, dass, so durchmischt das Publikum auch sein mag, jeder und jede sich mit den witzig geschilderten Situationen aus dem Alltag von Renato Kaiser identifizieren kann.

Renato Kaiser geht in seinem neuen Programm «Hilfe» dem Menschen und seinen Eigenarten auf die Spur. Er analysiert WC-Gänger, Fleischesser, Rassisten, Kinder als Materialisten oder Sauerteigbrotbäckerinnen. Allen gemeinsam ist, dass sie alle ihre Probleme haben und ab zu auf Hilfe angewiesen sind.

Der Poetryslamer lässt auch das Spiel mit Wort und Sprache nicht zu kurz kommen. Er analysiert den Fleischvogel, der kein Vogel ist und den Sextäter oder Sexgrüsel, dessen Tätigkeit durch die Sprache verharmlost wird.

Weniger politisch als gewohnt

Wer Renato Kaiser aus seinen Videos kennt, ist sich vor allem an seine klare und sehr politische Haltung gewohnt. Diese Seite des Komikers kommt im neuen Programm «Hilfe» nur wenig zum Ausdruck. Vielleicht, weil er das Publikum nach einer langen Pause von Liveauftritten mutiger Komikerinnen und Komiker, die kein Blatt vor den Mund nehmen, mit Sarkasmus gesellschaftliche und politische Themen auseinanderzunehmen und damit die Zuhörenden herauszufordern, schonen möchte.

Vielleicht auch, weil er dem Publikum nicht zu schwermütigen Gedanken, sondern zu einem unbeschwerten Lachen verhelfen möchte, nach einer Zeit, in welcher genau das vielleicht etwas zu kurz kam.

Abschluss einer anspruchsvollen Saison

Mit dem Sommerfestival im Schüür-Garten schliesst das Kleintheater eine Saison ab, in der aufgrund der vom Bund vorgeschriebenen Massnahmen zum Coronavirus viel Kreativität und Flexibilität gefragt war. Trotzdem kann das Team auf eine gelungene Saison mit Onlineveranstaltungen, Auftritten mit begrenzter Platzzahl und schliesslich einem Saisonabschluss unter freiem Himmel zurückblicken.

Ein Blick nach vorne zeigt, dass das Kleintheater auch in der nächsten Saison, die im September 2021 beginnt, mit einem abwechslungsreichen Programm das Publikum erwartet. Darunter ist der Kabarettist und Liedermacher Manuel Stahlberger, Schauspieler, Autor und Komiker Mike Müller – und ein weiterer Auftritt von Renato Kaiser. Wer ihn im Schüür-Garten verpasst hat, kann sich auf einen zweiten Besuch aus der Ostschweiz freuen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.