Junglenker rammt einen Zuger Linienbus frontal
  • News
Der Sachschaden am Bus beträgt über zehntausend Franken  (Bild: Zuger Polizei)

Ein Leichtverletzter nach Unfall in Allenwinden Junglenker rammt einen Zuger Linienbus frontal

1 min Lesezeit 15.11.2018, 16:40 Uhr

Diesen Donnerstagmorgen geriet in Baar ein Junglenker von seiner Fahrbahn ab und rammte einen Linienbus. Die Businsassen blieben unverletzt, der Unfallverursacher verletzte sich beim Aufprall leicht und wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen, kurz vor 7 Uhr auf der Kantonsstrasse zwischen dem Baarer Moosrank und Allenwinden. Ein 18-jähriger Autolenker, der bergwärts fuhr, geriet in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen Linienbus der Zugerland Verkehrsbetriebe.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich laut Angaben der Zuger Polizei rund 40 Personen im Bus. Sie konnten die Reise in einem nachfolgenden Linienbus fortsetzen. Ein 18-jähriger Passagier fühlte sich wenig später unwohl, weshalb er selbstständig einen Arzt aufsuchte. Die anderen Buspassagiere sowie der Busfahrer blieben unverletzt.

Das Auto des Junglenkers erlitt Totalschaden (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörde)

Das Auto des Junglenkers erlitt Totalschaden (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörde)

Der Unfallverursacher, ein ebenfalls 18-jähriger Mann, verletzte sich beim Aufprall leicht. Er wurde durch den Rettungsdienst Zug zur Kontrolle ins Spital eingeliefert. Der Führerausweis auf Probe wurde ihm zuhanden des Strassenverkehrsamts abgenommen. Außerdem muss er sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. 

Das Auto des Junglenkers erlitt Totalschaden, der Sachschaden am Bus beträgt über zehntausend Franken. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Morgenverkehr konnte zwar einstreifig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, dennoch kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Zugerland Verkehrsbetriebe, des Strassenunterhaltsdienstes, eines privaten Abschleppunternehmens und der Zuger Polizei.

Der Unfallverursacher geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen Linienbus

Der Unfallverursacher geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen Linienbus

(Bild: Zuger Polizei )

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.