Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Jungfreisinnige schnüren ein 90-Millionen-Sparpaket

1 min Lesezeit 25.06.2014, 07:32 Uhr

Die Stadt Luzern soll noch viel mehr sparen, fordern die Jungfreisinnigen. Eine Steuererhöhung kommt für die wirtschaftsliberalen Jungpolitiker nicht in Frage, deshalb schnüren sie ihrer Stadt ein neues Sparpaket – und fahren mit grossem Geschütz auf: Sie wollen 90 Millionen Franken einsparen.

Die Sparvorlage umfasse 50 Punkte, man könne laut «Neue Luzerner Zeitung» beim Personal oder beim Schwimmunterricht Einsparungen machen und auf gewisse Investitionen verzichten. Die Jungpartei will damit insgesamt 36 Millionen Franken bei den Ausgaben und 54 Millionen bei den Investitionen sparen.

Der Vizepräsident der Jungfreisinnigen wirft dem Stadtrat vor, dieser nehme das Sparen zu wenig ernst. Deshalb soll die Diskussion mit dem Vorschlag nun neu entfacht werden. 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.