Junge Grünliberale fordern besseres Nachtnetz
  • News
Die Nachtstern-Busse sind am Wochenende beliebt. (Bild: zvg)

Luzern soll einheitlichen Nachtzuschlag einführen Junge Grünliberale fordern besseres Nachtnetz

1 min Lesezeit 26.02.2019, 06:27 Uhr

In einem Positionspapier fordern die Jungen Grünliberalen Massnahmen, um das Luzerner Nachtnetz zu verbessern. Sie argumentieren, dass Randregionen schlecht erschlossen seien und ein einheitlicher Nachtzuschlag im Kanton Luzern fehle. 

Die Jungen Grünliberalen Kanton Luzern bemängeln in einem Positionspapier das «schlecht ausgebaute Angebot» des Luzerner Nachtnetzes. «Das Nachtnetz im Kanton Luzern ist im Vergleich zu vielen anderen Regionen nicht mit dem Nachtzuschlag abgedeckt», äussert sich Vorstandsmitglied David Limacher in einer Medienmitteilung.

Das geltende Angebot basiere auf einem eigenen, nicht auf die Nacht ausgerichteten Tarifsystem, das gerade beim Durchqueren mehrerer Tarifregionen weder fair noch sinnvoll sei. Deshalb soll das heutige Nachttarifsystem durch einen einheitlichen Nachtzuschlag ersetzt wird. Dies hätte sich in anderen Kantonen seit vielen Jahren bewährt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.