Junge Grüne unterstützen Hornkuh-Initiative
  • News
Junge Grüne wollen in Luzern das Gemüse befreien. (Bild: Junge Grüne Luzern)

Luzerner Jungpartei fasst Parolen Junge Grüne unterstützen Hornkuh-Initiative

1 min Lesezeit 04.11.2018, 15:21 Uhr

Erwartungsgemäss lehnen die Jungen Grünen des Kantons Luzern die SVP-Selbstbestimmungsinitiative ab. Für die zweite Volksinitiative zeigen sie jedoch Sympathien. 

An ihrer Mitgliederversammlung vom 2. November haben die Jungen Grünen Kanton Luzern die Parolen zu den Abstimmungen vom 25. November gefasst. Sie lehnen die Anti-Menschenrechtinitiative und das Gesetz über Versicherungsspione ab und nehmen die Hornkuhinitiative an.

Das Ausbrennen der Hornansätze verursacht teilweise langfristig Schmerzen bei den Tieren, schreibt die Jungpartei in einer Mitteilung. Ein Anreizsystem, um Kühen und Geissen diese Schmerzen nicht mehr zuzufügen und das Tierwohl zu fördern, gefällt den Jungen Grünen. Deshalb haben die Jungen Grünen Kanton Luzern die Ja Parole beschlossen.

Nebst dem Fassen der Parolen schworen sich die Mitglieder auf die strenge Zeit Anfang 2019 ein. So kommt am 10. Februar die nationale Zersiedlungsinitiative zur Abstimmung und am 31. März sind Kantonsratswahlen. Die beiden Projekte seien schon lange in Planung und werden nun ab Januar 2019 konkret in den sozialen Medien und vor allem auf der Strasse umgesetzt. «Wir werden jeweils einen riesen Abstimmungs- und Wahlkampf führen, wie ihn noch keine Luzerner Jungpartei gestemmt hat», ist Samuel Zbinden, Kampagnenverantwortlicher, überzeugt.

 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF