Junge Grüne schicken Sina Khajjamian ins Rennen
  • News
  • Nomination für Luzerner Stadtrat
Mit Sina Khajjamian nominieren die Jungen Grünen einen Kandidaten für den Luzerner Stadtrat. (Bild: zvg)

Junge Grüne schicken Sina Khajjamian ins Rennen

1 min Lesezeit 17.02.2016, 08:07 Uhr

Mit Sina Khajjamian nominieren die Jungen Grünen einen Kandidaten für den Luzerner Stadtrat. Als junger Migrant will er kulturelle Vielfalt und neue Perspektiven in die Politik bringen.

Der 24-jährige Sina Khajjamian ist vor fünfzehn Jahren als Flüchtling in die Schweiz gekommen und hat hier eine zweite Heimat gefunden. Diesen bunten Mix aus Kulturen will er in die Luzerner Politik und die Exekutive bringen. «Integration hat viele Aspekte. Wir reden gerne und viel über die kulturelle Integration, die demographische Integration als einen gesunden Generationenmix ist jedoch genauso wichtig», so Khajjamian.

30 Kandidaten für das Stadtluzerner Parlament

Mit insgesamt 30 Kandidierenden schlagen die Jungen Grünen 13 Frauen und 17 Männer für den Grossstadtrat vor. Angeführt wird die Liste vom bisherigen Grossstadtrat Laurin Murer.

Die Kampagne der Jungen Grünen wird sich unter dem Motto «velo love» auf die Velostadt Luzern fokussieren. «Wie man es sich von den Jungen Grünen gewohnt ist, kann man sich auf einen frechen und modernen Wahlkampf freuen», heisst es in einer Mitteilung der Partei.

zentral+ hat mit Sina Khajjamian einen Interviewtermin vereinbart und wird ihn in Kürze näher vorstellen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF