Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Junge Alternative Zug protestieren vor Glencore
  • Aktuell
Der Kanton Zug mache sich für Elend und Armut im Kongo mitverantwortlich und decke einen kriminellen Konzern – so die Jungen Alternativen Zug. (Bild: zvg )

Weitere Protestaktion wird angekündigt Junge Alternative Zug protestieren vor Glencore

1 min Lesezeit 23.07.2018, 21:01 Uhr

Gemeinsam mit in der Schweiz lebenden Kongolesen protestierte die Junge Alternative heute vor dem Glencore Sitz gegen die Geschäfte des multinationalen Konzerns im Kongo. Besonders im Fokus standen die kürzlich entdeckten Fälle von Korruptionsverdacht in dem zentralafrikanischen Land.

«Glencore steht im Verdacht, sich Minen und Ölfelder mithilfe von Bestechung anzueignen», wird Luzian Franzini, Stadtzuger und Vorstandsmitglied der Jungen Alternativen, in einer Medienmitteilung der Jungen Alternativen Zug zitiert. Der Kanton Zug mache sich somit mitverantwortlich für Elend und Armut im Kongo, heisst es weiter.

Dass die Personalchefin der Glencore nun auch noch die diesjährige 1. Augustrede in Baar hält, stösse bei vielen auf Unverständnis. Die Jungen Alternativen werden deshalb am 1. August mit friedlichem Protest an der Gemeindefeier anwesend sein, nachdem sie bereits mithilfe eines offenen Briefes dagegen protestierten.

Hinweis der Redaktion: Einzelne Passagen wurden auf Wunsch von Luzian Franzini nachträglich angepasst.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF