News aus der Region

Jugendlicher Velofahrer nach Unfall mit Bus verletzt

1 min Lesezeit 18.02.2016, 11:34 Uhr

Am Mittwochnachmittag ereignete sich in Ebikon eine Kollision zwischen einem Linienbus der VBL und einem Fahrradfahrer. Dabei erlitt der 14-jährige Junge schwere Verletzungen am Arm. Die Luzerner Polizei sucht nun Zeugen.

Am Mittwoch, kurz vor 17.00 Uhr, ereignete sich auf Luzernerstrasse in Ebikon, auf der Höhe der AMAG, eine Kollision zwischen einem VBL Bus und einem Fahrradfahrer. Der Fahrradfahrer fuhr auf dem Radstreifen der Luzernerstrasse in Richtung Zentralstrasse. Gleichzeitig schloss der Lenker des Linienbusses auf den Radfahrer auf, um an diesem vorbeizufahren. Dabei kam es zwischen dem Linienbus und dem Radfahrer zu einer Streifkollision. In der Folge stürzte der Radfahrer zu Boden. Der Junge wurde mit einer schweren Armverletzung hospitalisiert.
 
Der Unfallhergang ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen. Personen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Luzerner Polizei unter 041 248 81 17 zu melden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF