Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Journalisten der «Luzerner Zeitung» und des «St. Galler Tagblatt» müssen zügeln
  • Aktuell
Im Bild: Chefredaktor der Zentralredaktion Patrik Müller (in der Mitte) mit den stellvertretenden Chefredaktoren Roman Schenkel (links)  und Raffael Schuppisser (rechts). (Bild: zvg)

«CH Media» stellt Zentralredaktion neu auf Journalisten der «Luzerner Zeitung» und des «St. Galler Tagblatt» müssen zügeln

2 min Lesezeit 22.05.2019, 14:56 Uhr

Ab Juli werden die Zeitungen und Onlineportale von «CH Media» aus einem zentralen Newsroom in Aarau kommen. Rund ein Drittel der 45-köpfigen Zentralredaktion im Aarauer Newsroom und in der Bundeshausredaktion in Bern kommt von der «Luzerner Zeitung» und vom «St. Galler Tagblatt».

Die überregionalen Artikel der «Luzerner Zeitung» kommen künftig aus Aarau. «CH Media», das drittgrösste Medienhaus der Schweiz, gab bereits bekannt, dass die neue Mantelredaktion in Aargau aufgebaut wird (zentralplus berichtete).

Der Zusammenschluss der überregionalen Redaktionen von «St. Galler Tagblatt», «Luzerner Zeitung» und «Aargauer Zeitung» führt zu fünf Kündigungen, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit. Die betroffenen Mitarbeiter seien entsprechend informiert worden. Der Sozialplan (siehe Artikel) komme zur Anwendung.

Unterstütze Zentralplus

Zudem hat «CH Media» nun die Besetzung der entsprechenden Ressorts bekannt gegeben. So würden in allen Ressorts Mitarbeitende aus allen Zeitungsregionen der «CH Media» wirken – also aus der Ost-, der Zentral- und der Nordwestschweiz.

Ein Drittel kommt von der «Luzerner Zeitung» und vom «St. Galler Tagblatt»

Rund ein Drittel der 45-köpfigen Zentralredaktion von «CH Media» im Aarauer Newsroom und in der Bundeshausredaktion in Bern kommt vom «St. Galler Tagblatt» und von der «Luzerner Zeitung». Zudem werde sie auf Korrespondenten im Ausland zugreifen. Die Zeitungen und Online-Portale würden damit über eine schlagkräftigere überregionale Redaktion verfügen als vor der Gründung von «CH Media», heisst es weiter.

Chefredaktor der Zentralredaktion ist Patrik Müller. Stellvertretende Chefredaktoren werden die beiden bisherigen Mantel-Leiter der «Luzerner Zeitung» und der «Aargauer Zeitung», Roman Schenkel und Raffael Schuppisser. Schenkel werde  insbesondere die Wirtschaft und die Nachrichtenressorts verantworten, Schuppisser die Bereiche Kultur, Leben und Wissen sowie den «Wochenende»-Bund der «Schweiz am Wochenende».

Bundeshausredaktion bleibt bei Wanner und Kleck

Die Leitung der Bundeshausredaktion verbleibt bei Anna Wanner und Doris Kleck. Die beiden Journalistinnen führen ein zehnköpfiges Team von Redaktoren. Die Leitung der Wirtschaftsredaktion übernimmt neu Andreas Möckli; Katja Fischer de Santi und Sabine Kuster übernehmen gemeinsam die Teamleitung des Ressorts Gesellschaft/Leben/Wissen, Stephan Künzli jene der Kultur. Etienne Wuillemin leitet das zentrale Sportressort, Samuel Schumacher wird Chef des Ausland-Ressorts.

Zentralredaktion wird Arbeit Anfang Juli aufnehmen

Die Zentralredaktion wird ihre Arbeit mit der Neulancierung der «Schweiz am Wochenende» in der Ost- und Zentralschweiz Anfang Juli aufnehmen. Denn wie «CH Media» im März bekannt gab, wird die «Zentralschweiz am Sonntag» auf Mitte 2019 eingestellt (zentralplus berichtete). Die Abonnenten der Zeitungen erhalten stattdessen am Samstag eine regionalisierte Ausgabe der «Schweiz am Wochenende».

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare