04.04.2021, 18:39 Uhr Jordanien: Vorwurf der Destabilsierung

1 min Lesezeit 04.04.2021, 18:39 Uhr

Jordaniens König Abdullah verdächtigt seinen Halbbruder Hamsa nach Regierungsangaben einer versuchten Destabilisierung des Landes. Hamsa, dem Abdullah bereits 2004 den Titel des Kronprinzen entzogen hatte, habe sich dafür mit ausländischen Kräften abgesprochen, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Ajman Safadi am Sonntag. Auch ein ausländischer Geheimdienst habe sich daran beteiligt. Jordanien ist ein wichtiger Verbündeter der USA und gilt bisher als eines der stabilsten Länder im Nahen Osten. Auch mehrere Staaten aus der Region wie Saudi-Arabien, Ägypten und die Türkei stellten sich an die Seite Abdullahs. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.