Jetzt will auch die Luzerner Polizei twittern
  • News
Christian Bertschi, Kommunikationschef der Luzerner Polizei. (Bild: zvg)

Vorsatz fürs neue Jahr Jetzt will auch die Luzerner Polizei twittern

1 min Lesezeit 06.01.2020, 08:03 Uhr

Die Zuger Polizei nutzt Social Media bereits seit Jahren um ihre Meldungen und Zeugenaufrufe publik zu machen. Nun will auch die Luzerner Polizei einsteigen.

Die Luzerner Polizei habe das Potenzial von Social Media schon länger erkannt, wird Sprecher Christian Bertschi von «20 Minuten» zitiert. Sie hat bislang jedoch keine eigenen Auftritte auf Social Media, sondern nutzt als kantonale Dienststelle bei Bedarf die Kanäle des Kantons Luzern.

Beispielsweise laufen sie Rekrutierungskampagnen über diese Kanäle. «Wir sind zum Schluss gekommen, dass es für die Luzerner Polizei sinnvoll und zielführend sein kann, wenn wir eigene Auftritte auf Social Media haben», so Bertschi. Deshalb habe man sich entschieden, im Verlaufe des Jahres 2020 auf den Kanälen von Twitter, Facebook und Instagram präsent zu sein und unsere Kommunikationsaktivitäten in diesem Bereich auszubauen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF