Jeder achte Zuger ist Millionär
  • News
Es ziehen immer mehr Millionärinnen nach Zug, um Steuern zu sparen.

Wegen der tiefen Steuern Jeder achte Zuger ist Millionär

1 min Lesezeit 1 Kommentar 25.04.2021, 09:03 Uhr

Der kantonale Steuerwettbewerb führt zu einer starken Konzentration der Reichen in Kantonen mit tiefer Steuerbelastung. Die Zahl in Zug wohnhafter Millionäre hat deshalb in den letzten Jahren zugenommen.

1969, als der Bund erstmals eine gesamtschweizerische Vermögensstatistik der natürlichen Personen publizierte, kamen im Kanton Zug auf 1000 Steuerpflichtige zehn Vermögens-Millionäre. Bis 2017 stieg diese Zahl auf 132. Mittlerweile ist also mehr als jeder achte Zuger Millionär, wie der «SonntagsBlick» berichtet.

Die Zeitung lässt Christoph A. Schaltegger, Professor für politische Ökonomie an der Universität Luzern, die Entwicklung einschätzen. Er findet, der Steuerwettbewerb sei eine gute Sache: «Er gibt abgelegenen und strukturschwachen Regionen die Möglichkeit, sich gegen attraktive Ballungszentren zu behaupten», wird er zitiert.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Johann, 25.04.2021, 10:03 Uhr

    Ich gebs zu dass mir die Expats und Neureichen etwas auf den Sack gehen. Ich verstehe einfach nicht, warum es dem Kanton egal ist, dass es für die Ursprüngliche Bevölkerung keinen Platz mehr hat. Es kann doch nicht sein, dass alle mittelschicht Zuger nach Mühlau, Metmenstetten usw. emigrieren. Die Steuerpolitik ist gescheitert, was in den letzten 10 Jahren alles passiert ist, ist doch des guten zuviel. Ich meine diese Steuerpolitik hat auch gravierende Auswirkung auf angrenzende Kantone und zieht unnötig Steuersubstrat ab. Ich hoffe das bald der Bund einschreitet.

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.