06.01.2020, 13:10 Uhr IT: Sicherheit auf Strassen gefordert

1 min Lesezeit 06.01.2020, 13:10 Uhr

Nach dem schweren Verkehrsunfall mit sechs Toten und vier Schwerverletzten in Südtirol fordern Organisationen in Italien mehr Sicherheit auf den Strassen. So unter anderem Vereinigungen, die Familien von Unfallopfern vertreten. Sie planen im Februar in Rom eine grosse Kundgebung. In der Nacht auf Sonntag war ein 27-jähriger Autofahrer im Südtiroler Dorf Luttach in eine Gruppe Jugendlicher aus Deutschland gerast. Nach Angaben der Behörden schweben zwei der Schwerverletzten nach wie vor in Lebensgefahr. Der Unfallfahrer war laut der zuständigen Staatsanwaltschaft stark alkoholisiert. Ihm drohen bis zu 18 Jahre Gefängnis. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF