23.01.2020, 15:00 Uhr ISR: Rivlin mahnt gegen das Vergessen

1 min Lesezeit 23.01.2020, 15:00 Uhr

Antisemitismus höre nicht bei den Juden auf, Antisemitismus und Rassismus seien bösartige Krankheiten, die Gesellschaften von innen zerstören würden. Das sagte der israelische Präsident Reuven Rivlin in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem. Dies anlässlich der Befreiung des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Auschwitz vor 75 Jahren. Rivlin mahnte, die Geschehnisse des Holocaust nicht zu vergessen. Die Menschheit müsse sich erinnern, sonst wiederhole sich die Geschichte. Bei der Gedenkfeier handelt es sich nach Angaben des israelischen Aussenministeriums um das grösste Staatsereignis seit der Gründung Israels 1948. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.