14.01.2020, 04:28 Uhr Iran: Untersuchungen werden beobachtet

1 min Lesezeit 14.01.2020, 04:28 Uhr

Vertreter der Länder, die vom Abschuss eines Passagierflugzeugs in Iran betroffen sind, wollen vor Ort die Untersuchungen zum Vorfall beobachten. Auch die Internationale Behörde für Zivilluftfahrt ICAO hat eine Einladung angenommen. Eine Koordinationsgruppe betroffener Länder will sich derweil in London treffen, wie der kanadische Aussenminister auf Twitter ankündigte. Dabei soll es auch um die Frage nach finanziellen Entschädigungen gehen. Beim Absturz einer ukrainischen Boeing 737 nahe Teheran kamen vergangene Woche alle 176 Menschen an Bord ums Leben. Das iranische Militär hatte am Wochenende eingeräumt, die Maschine versehentlich abgeschossen zu haben. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF