14.11.2020, 13:12 Uhr IRA: Keine Al-Quaida-Mitglieder im Land

1 min Lesezeit 14.11.2020, 13:12 Uhr

Iran dementiert einen Bericht der New York Times, wonach die Nummer zwei der Terror-Organisation Al-Quaida in Teheran getötet worden sei. Es befänden sich keine Al-Qaida Mitglieder in Iran, der Bericht sei daher absolut grundlos, so das iranische Aussenamt. Wie die New York Times am Samstag berichtete, wurde Abdullah Ahmed Abdullah im August vom israelischen Geheimdienst in den Strassen von Teheran erschossen, im Auftrag der USA. Er gilt als einer der Drahtzieher der Bombenanschläge auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania im Jahr 1998. Damals kamen 220 Menschen ums Leben.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.