09.11.2020, 11:00 Uhr Intensivbetten werden knapp

1 min Lesezeit 09.11.2020, 11:00 Uhr

Noch immer nehmen die Ansteckungen mit dem Coronavirus stark zu. In der Westschweiz geraten nun erste Spitäler an ihre Kapazitätsgrenzen. Am kritischsten ist die Situation gemäss einem Bericht von RTS in den Kantonen Genf und Freiburg. Dort seien jeweils 93 Prozent der Intensivpflege-plätze belegt. In Lausanne habe man die Zahl der Intensivbetten mehr als verdoppelt. 34 Patienten hätten bereits aus der Romandie in andere Kantone verlegt werden müssen. Auch in der Deutschschweiz spitzt sich die Lage zu. Daten des Kantons Zürich zeigen, dass die Intensivstationen in Bülach, im Spital Limattal und im Waid-Spital derzeit voll ausgelastet sind.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.