31.03.2020, 10:17 Uhr Infektionsgebiet in Rumänien gesperrt

1 min Lesezeit 31.03.2020, 10:17 Uhr

Rumänien riegelt die im Nordosten gelegene Stadt Suceava und acht benachbarte Dörfer ab. Laut der rumänischen Regierung traten mehr als ein Viertel der gut 2100 landesweit bestätigten Corona-Infektionen in dem Gebiet auf. Vor allem das Kreisspital der Stadt gilt als Infektionsherd. Etwa die Hälfte der Patienten sowie 100 Ärzte und Pfleger haben sich infiziert. Der Grossraum Suceava soll nun von Polizei und Militär bewacht werden. Zugang haben nur noch Pendler, die im Bereich Lebensmittelversorgung oder öffentliche Dienstleistung arbeiten. Auch Warentransporte sind weiter zugelassen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF