14.10.2020, 08:50 Uhr In nur drei Stunden zur ISS

1 min Lesezeit 14.10.2020, 08:50 Uhr

Unter schärfsten Hygienevorschriften sind drei Raumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Die russische Sojus-Rakete hob planmässig am Mittwochmorgen vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab. Es soll der kürzeste bemannte Flug zur ISS sein: Bereits rund drei Stunden nach dem Start soll die Besatzung die Raumstation erreichen. Bislang gab es solche kurzen Flüge nur für Frachter. Die zwei Raumfahrer und die Raumfahrerin bleiben voraussichtlich bis zum Frühjahr 2021 im All. Vor dem Start verbrachten sie mehr als einen Monat in Quarantäne, um das Coronavirus nicht in die Internationale Raumstation zu bringen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF