Hier dürfen Velofahrer in Luzern jetzt auch bei Rot abbiegen
  • Regionales Leben
  • Verkehr
Bei zwanzig Ampeln im Kanton dürfen Velofahrer künftig rechts abbiegen – auch wenn es rot ist. (Bild: Symbolbild)

Neue Verkehrsregel Hier dürfen Velofahrer in Luzern jetzt auch bei Rot abbiegen

2 min Lesezeit 5 Kommentare 11.03.2021, 07:11 Uhr

Velofahrern ist es seit Anfang Jahr erlaubt, auch rechts abzubiegen, wenn die Ampel auf Rot steht – sofern dies entsprechend signalisiert ist. Der Kanton Luzern und die Stadt hängen jetzt an rund 20 Orten entsprechende Schilder auf.

Wegen der Gesetzesänderung sind im Kanton Luzern sämtliche Ampeln von einem externen Verkehrsingenieurbüro überprüft worden. Alleine auf den Kantonsstrassen wurden rund 100 Ampeln geprüft (zentralplus berichtete) wurden Das Ergebnis: 20 Lichtsignalanlagen im ganzen Kanton eignen sich, um mit dem Signal «Rechtsabbiegen für Radfahrer gestattet» versehen zu werden.

Davon befinden sich acht Lichtsignalanlagen in der Stadt Luzern (inklusive dem Ortsteil Littau), wie der Kanton mitteilt. Die Signale werden am Donnerstag, 18. März 2021 angebracht. Die Arbeiten verursachen keine Verkehrseinschränkungen. Bei drei Lichtsignalanlagen sind vorgängig Markierungsänderungen erforderlich, weshalb die Umsetzung bei diesen Anlagen etwas später erfolgt.

Kein automatischer Vortritt

In ihrer Mitteilung betont die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (Vif), dass nur bei Rot rechts abgebogen werden darf, wenn dies mittels Zusatztafel signalisiert ist. Bei Rot abbiegende Radfahrer haben jedoch nie Vortritt. «Konfliktbereiche wie Fussgängerstreifen und Einmünder sollen mit grosser Vorsicht und reduziertem Tempo befahren werden, da beim Abbiegen bei Rot generell mit querenden Fussgängern gerechnet werden muss», heisst es in der Mitteilung.

Eine Auswahl der Kreuzungen bei denen Velofahrer bald neue Freiheiten erhalten:

Zur Erinnerung: So funktioniert die neue Verkehrsregel:

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 300 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

5 Kommentare
  1. Toni Schweizer, 12.03.2021, 10:39 Uhr

    Und gibt es einen Unfall mit diesen Rotabbiegern sind wir Autofahrer schuld. Ich bin für ein Veloverbot während der Woche so ist der Verkehr flüssig und wir sparen viel CO2…

  2. Daniel Steiner, 11.03.2021, 17:56 Uhr

    Grosse Vorsicht und reduziertes Tempo. Funktioniert ja auch sonst nicht bei den Velofahrern nicht. Sieht man tagtäglich in der Fussgängerzone Altstadt

  3. Rudolf 1, 11.03.2021, 08:19 Uhr

    Viele Radfahrer bogen bereits bisher bei Rot nach rechts ab.

    1. Laurin Villiger, 11.03.2021, 08:54 Uhr

      @Rudolf1: Ist doch schön wenn man etwas legalisiert, was bisher unsinvollerweise verboten war. Solche Beispiele gibt es übrigens auch bei den Autos: Seit diesem Jahr ist Rechtsvorbeifahren auf Autobahnen erlaubt. Viele Autofahrer fuhren aber bereits zuvor illegal rechts vorbei.

      PS: Zentralplus, es wäre super zu erfahren welche Ampeln dass es sind. Ich freue mich schon drauf.

    2. Redaktion Redaktion zentralplus, 11.03.2021, 10:06 Uhr

      Wir haben uns bereits im Januar diesem Thema angenommen und bleiben auch weiterhin dran: https://www.zentralplus.ch/veloverkehr-abbiegen-bei-rot-gibts-in-luzern-schon-ab-dem-fruehling-1978133/

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF