In Luzern blieb der Corona-Babyboom aus
  • News
Der Babyboom könnte in Luzern erst noch folgen. (Bild: Unsplash/Tim Bish)

Zu viel Stress? In Luzern blieb der Corona-Babyboom aus

2 min Lesezeit 24.01.2021, 13:43 Uhr

Zu Beginn der Pandemie wurde prognostiziert, dass die Geburtenrate ansteigen könnte. Etwa, weil die Menschen wegen des Lockdowns viel Zeit zuhause verbringen. Doch das bewahrheitete sich in Luzern nicht. Einen möglichen Grund haben Wissenschaftler dafür.

Plötzlich ging es schnell. Anfang Frühling hiess es auf einmal: Bleiben Sie zuhause. Geschäfte, Beizen, Clubs, Coiffeure – alles war dicht. Homeoffice war angesagt. Und plötzlich sassen alle vorwiegend zuhause. Das führte zu einer These, die erst jetzt überprüft werden konnte: Dass es während des Lockdowns zu mehr Schwangerschaften und deshalb einem Babyboom kommt.

Doch die These bleibt eine These. Zehn Monate später ist bei den Geburten kaum eine Zunahme festzustellen. Auch beim Luzerner Kantonsspital nicht, wie die «Schweizer Illustrierte» schreibt. In Nidwalden haben die Zivilstandsämter im Dezember 2020 und Januar 2021 sogar weniger Neugeborene registriert als im Vorjahr. Lediglich in Schwyz waren es 20 Babys mehr. Von einem Babyboom kann jedoch schwerlich gesprochen werden.

Der Babyboom folgt erst später

Sind die Luzerner also Sexmuffel? David Baud, Leiter der Geburtshilfe beim Genfer Unispital, hat eine andere Erklärung. Er beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Epidemie und Geburtenzahl. Zur Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagt er, dass Epidemien Stress auslösten. Und dieser mindere wiederum die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen. Die wirtschaftlich unsicheren Zeiten trügen ebenfalls dazu bei, dass sich Paare den Kinderwunsch nicht einfach erfüllten.

Trotzdem gibt es auch positive Nachrichten: Gemäss Baud gebe es jeweils rund zwei Jahre nach einer Epidemie eine Zunahme von Geburten. Auch in Luzern könnte es somit doch noch einen Babyboom geben.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.