Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
In Hünenberg hilft die Drohne dem Badmeister
  • Aktuell
Badi Hünenberg: Hier hilft ab sofort eine Drohne, wenn jemand ertrinkt. (Bild: zvg)

Schweizer Novum im Zugersee In Hünenberg hilft die Drohne dem Badmeister

2 min Lesezeit 14.08.2019, 16:18 Uhr

In Hünenberg wurde eine Rettungsdrohne in Betrieb genommen: Wer im See in Not gerät, erhält künftig eine Rettungshilfe aus der Luft. Ersetzen soll die Drohne den Badmeister allerdings nicht.

Wer im See vor der Badi Hünenberg in Not gerät, erhält künftig schneller Hilfe. Am letzten Wochenende wurde eine ferngesteuerte Rettungsdrohne in Betrieb genommen, die innert kürzester Zeit Schwimmhilfen abwerfen kann.

Unterstütze Zentralplus

Die Drohne ist im Fall der Fälle am Ziel, bevor der Badmeister überhaupt vor Ort sein kann, teilt die Gemeinde mit. Die Schwimmhilfe solle das Untertauchen so lange verhindern, bis ein Retter rausgeschwommen ist.

Der Zeitgewinn könne im Einzelfall entscheidend sein, da eine einmal untergetauchte Person deutlich schwerer zu finden und zu retten ist als eine schwimmende Person.

Am Meer gibt’s schon Drohnen

Die Idee der Rettungsdrohne stammt von den Meeresstränden, wo seit kurzem vereinzelt Rettungsdrohnen im Einsatz stehen. Diese hätten schon zur Rettung von mehreren Menschenleben beigetragen, weiss man in Hünenberg.

Die Gemeinde setzt auf einen rund 3 Kilogramm schweren Quadrokopter, der ohne Ballast über 70 km/h schnell fliegen kann. Die Rettungsdrohne verfügt über eine Abwurfvorrichtung und eine Kamera.

Zum Steuern der Rettungsdrohne werden Kamerabilder an die mit einem Bildschirm versehene Fernsteuerung übermittelt. So kann der Badmeister die Schwimmhilfe punktgenau am Einsatzort abwerfen.

Dabei werden keine Aufnahmen gespeichert. Der Einsatz erfolgt immer nur auf Sichtdistanz und bei vorhandener Badmeister-Doppelbesatzung.

Erfolgreiche Tests

Bei den Tests erreichte die mit der Rettungsdrohne überbrachte Schwimmhilfe auf eine Einsatzdistanz von 150 Meter Ziel jeweils etwa 45 Sekunden nach der Notfallauslösung.

Der zweite Badmeister benötigte für die parallel laufende herkömmliche Personenrettung mit dem Ruderboot ab Alarm jeweils rund 150 Sekunden.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare