Bewohner konnten sich aus brennendem Haus retten
  • News
  • Update
Der obere Teil des Hauses stand bei der Ankunft der Feuerwehr bereits in Flammen. (Bild: jwy)

Luzernerstrasse in Ebikon aktuell gesperrt Bewohner konnten sich aus brennendem Haus retten

2 min Lesezeit 1 Kommentar 05.08.2019, 15:31 Uhr

In Ebikon ist der Dachstock eines Haus ausgebrannt. Rund 100 Feuerwehrleute sind vor Ort. Die Luzernerstrasse ist für unbestimmte Zeit gesperrt.

Schwarzer Rauch über Ebikon. An der Luzernerstrasse 74 stand am Montagnachmittag ein Wohnhaus in Flammen. Kurz vor 14.30 Uhr wurde die Feuerwehr Ebikon-Dierikon aufgrund eines Küchenbrandes alarmiert.

Diese traf kurz darauf vor Ort auf «einen massiven Gebäudebrand». Gemäss Einsatzleiter Martin Marfurt hätten sich alle Bewohner selbständig aus dem Haus befreien können. Unter ihnen waren auch Kinder.

Sieben Personen in ärztlicher Obhut

Sieben Personen mussten sich in ärztlicher Obhut begeben. Es mussten gemäss Marfurt jedoch keine Personen ins Spital gebracht worden.

Die Luzernerstrasse war in beiden Richtungen gesperrt. Man habe das Gebiet grossräumig absperren müssen. Eine Verkehrsumleitung wurde eingerichtet.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Luzern, Ebikon-Dierikon sowie Buchrain. 100 Feuerwehrleute waren es insgesamt, dazu Polizei, Sanität und weitere Einsatzkräfte. Vom Boden aus und via Hebekran versuchten die Feuerwehrleute die Glutnester zu erreichen.

Noch steigt aus dem Dachstock des Hauses Rauch auf.

Die Hitze macht den Feuerwehrleuten zu schaffen

Gemäss Marfurt hätten den Einsatzkräften die Zugänglichkeit des Hauses zu Schaffen gemacht. «Der obere Teil des Hauses war anfänglich in Brand und ist stark beschädigt», so Marfurt. Weiter machte den Feuerwehrkräften die Hitze des Brandes zu schaffen.

«Wir brauchen viele Leute für den Austausch, damit unsere Einsatzkräfte nicht Gefahr laufen, sich zu verletzen», sagte Marfurt vor Ort.

Auch aus der Distanz ist der Rauch sichtbar.

Obwohl man von aussen keine Flammen mehr sah, war lange nicht klar, bis wann der Brand unter Kontrolle sei, erklärt er. «Es ist relativ schwierig, gewisse Brandherde zu erreichen. Doch konnte zumindest verhindert werden, dass andere Gebäude Schaden nehmen», so der Einsatzleiter weiter.

Die Sperrung der Luzernerstrasse dauert derzeit noch an. Wann die Strasse für den Verkehr wieder offen ist, ist noch unklar.

Feuerwehrleute stehen mit Atemschutzmasken im Einsatz.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Jöre, 07.08.2019, 08:09 Uhr

    ein 17 jähriger Bursche Kevin hielt mit seinem roller an, rannte ins Haus ,Alarmierte die Bewohner sie müssen Raus, er Rief auch sofort die Feuerwehr, Ausführlicher Bericht, 20 min,

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.