In Baar sitzt die grösste Firma der Schweiz
  • News
Hauptsitz von Glencore in Baar: Der Rohstoffkonzern erscheint in 30'000 Dokumenten der «Paradise Papers». (Bild: pbu)

Glencore nach Ranking der Handelszeitung Nr. 1 In Baar sitzt die grösste Firma der Schweiz

1 min Lesezeit 21.06.2017, 17:15 Uhr

Die in Baar ansässige Firma Glencore führt die Top 100 der grössten Schweizer Firmen an: Gemäss dem Ranking der «Handelszeitung» verweist sie die zwei weitere Rohstoffhändler auf die Plätze.

Am Umstatz gemesssen ist der in Zug beheimatete Rohstoffhändler die grösste Firma der Schweiz. Das belegt das exklusive Ranking der Handelszeitung. Auf das Podest schafften es nur Rohstoffhändler: Den zweiten Rang belegt gemäss Liste der Mineralölhändler Vitol, der Dritte Platz geht an den Agrarhändler Cargill International.

Die «Handelszeitung» veröffentlicht nach eigenen Angaben seit 1968 das Ranking die Liste der grössten Unternehmen in der Schweiz. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich bei den Firmen in den Top Drei nichts verändert.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF