Impfzentrum in der Luzerner Allmend ist wegen Impfstoffmangel zu
  • News
Leerer Warteraum im Luzerner Impfzentrum: Wegen Lieferengpässen ist es derzeit geschlossen. (Bild: wia)

Engpass Impfzentrum in der Luzerner Allmend ist wegen Impfstoffmangel zu

1 min Lesezeit 5 Kommentare 02.02.2021, 12:23 Uhr

Wegen der Lieferverzögerungen beim Corona-Impfstoff musste das Impfzentrum in der Allmend dicht gemacht werden. Die Schliessung dauert voraussichtlich bis am 12. Februar.

Kaum im Betrieb musste das Impfzentrum in der Luzerner Allmend bereits wieder schliessen. Schuld sind Lieferverzögerungen beim Impfstoff gegen Covid-19, wie das «SRF Regionaljournal» berichtet.

Wie der Kanton Luzern auf Anfrage des Mediums erklärt, bleibt das Impfzentrum voraussichtlich bis am 12. Februar geschlossen. Ob es dann jedoch wieder öffnen kann, hängt von der Impfstofflieferung ab. David Dürr, Leiter der Dienststelle Gesundheit und Sport, erklärte vergangene Woche gegenüber der «Luzerner Zeitung», dass unklar sei, wie viele Impfstoffe im Februar effektiv geliefert würden (zentralplus berichtete).

Obwohl der Kanton Luzern bereits im Dezember mit dem Impfen begonnen hat, wird im Zentrum in der Allmend erst seit dem 19. Januar geimpft. Zuvor diente es als Logistikzentrum.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

5 Kommentare
  1. Sandra, 28.02.2021, 09:46 Uhr

    was mich erstaunt ist folgendes .Musste mich 2x anmelden da die Anmeldungen verloren gegangen sind. Nun weiss man aber nicht wann genau man an der Reihe ist zum impfen. Ich selber bin ein Risikopatient (75) und warte seit längerer Zeit um Antwort.

  2. Peterli, 04.02.2021, 22:18 Uhr

    Vergleich mit Aargau. Was ich nicht verstehe, wenn ich die News zum Aaargau vergleiche. Im Aargau gibt es gleich mehrere Impfzentren und weitere machen auf. In Luzern wird das offenbar einzige Zentrum geschlossen. Dabei behält der Aargau auch die 2. Impfdosen zurück und hat gemäss News auch schon an andere Kantone was abgegeben. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Aargau so viel mehr Impfdosen bekommen hat. Der Kanton Luzern hat ca. 450.000 Einwohner, Aargau ca. 650.000. Die Impfdosen sollten wohl im Verhältnis gleich zur Bevölkerung sein. Ich habe 2 Risikopatienten/alte über 75 in der Verwandtschaft angemeldet und bisher noch keinen Impftermin bekommen. Meine Bekannten im Aargau haben bereits die Termine für 2 solche Personen in einer Familie. Ich kann mir diesen Unterschied nicht erklären.

  3. Zugerin, 02.02.2021, 20:08 Uhr

    Wenn das auf dem Bild wirklich das Luzerner Impfzentrum sein soll, bin ich der Kaiser von China. Das ist das Impfzentrum in Baar ZG!

  4. Daniel Steiner, 02.02.2021, 19:19 Uhr

    Das kommt davon wenn der Kanton Luzern denen Kantonen aushelfen muss, die wie wild drauflos impften.

  5. Kaufmann, 02.02.2021, 17:26 Uhr

    Nach der Ersten erhaltenen Impfung sollte die 2. Impfung der geplanten Frist erfolgen,
    sonst wäre das Ganze nutzlos ……….. !

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF