Im September wird Kunst geboten
  • News
In Stans säumten Plakate den Weg zur Ausstellung (Bild: zvg)

15 Jahre Kunstforum Zentralschweiz Im September wird Kunst geboten

2 min Lesezeit 05.08.2016, 11:32 Uhr

Die Plattform «Kunstforum Zentralschweiz» für professionelles Kunstschaffen nimmt das 15-Jahr-Jubiläum zum Anlass, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Vom 2. bis 15. September 2016 werden in der Kornschütte Luzern Werke der Künstler als Posterinstallation gezeigt.

Herzstück des Kunstforums ist die Website www.kunst-forum.ch. Gegen 200 Kunstschaffende aus den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden, Schwyz, Uri und Zug präsentieren auf dieser Plattform ihre Werke – mittlerweile sind es fast 4000. Das Kunstforum führt zudem Kunstvermittlungsprojekte mit Studierenden der Universität Luzern durch, wo sich Kunst und Wissenschaft begegnen.

Für einmal werden aus Anlass des Jubiläums die Werke nicht digital präsentiert, sondern in Form einer Posterinstallation in der Kornschütte Luzern gezeigt. An der Finissage erhält jedes Mitglied sein Poster geschenkt. Dies schreibt die Plattform in einer Mitteilung

Fragen und Antworten zum Thema «Analoge und digitale Kunsterfahrung» bringt eine Podiumsdiskussion aufs Tapet. Unter der Leitung von Lisa Schmalzried diskutieren der Künstler Martin Gut, Charlie Lutz, Künstler und Beiratsmitglied der ersten Stunde, Heinz Stahlhut, Beirat und Kurator Kunstmuseum Luzern, und die Kunstphilosophin Joanna Straczowski. Der Anlass findet am 7. September um 18 Uhr in der Kornschütte Luzern statt.

Die Ausstellung in der Kornschütte Luzern läuft vom 2. bis 15. September, jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr.

Verschiedene Bilder des Kunstforums.

Verschiedene Bilder des Kunstforums.

Das Kunstforum Zentralschweiz

Das Kunstforum Zentralschweiz (KFZ) ist ein Projekt an der Universität Luzern, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Kunstschaffen in der Zentralschweiz und den Austausch von Kunst und Wissenschaft zu fördern. Das Projekt hat zwei Standbeine: Zum einen bietet ein Online Datenbank Zentralschweizer Kunstschaffenden eine Plattform, ihre Werke zu präsentieren und sich mit anderen Akteuren der Kunstwelt zu vernetzen. Zum anderen soll das KFZ ein Ort sein, an dem sich Kunst und Wissenschaft begegnen, kunsttheoretische Diskussionen geführt werden und eine Auseinandersetzung mit Gegenwartskunst stattfindet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.