Im «Haus der Jugend» geht bald die Post ab
  • News
Aussicht aus einer der Studenten-Wohnungen. (Bild: mbe.)

Stadt Zug vermietet ab Januar WG-Zimmer Im «Haus der Jugend» geht bald die Post ab

1 min Lesezeit 29.11.2017, 12:07 Uhr

Der städtische Neubau im Kolingeviert ist fertig. Das Bistro Café Pfauen im Erdgeschoss ist bereits offen. Ab Januar 2018 wird die Stadt auch die Wohnungen in den oberen Stockwerken ausschreiben.

Die insgesamt 11 Zimmer in einer Fünfer- und einer Sechserwohngemeinschaft werden an Lehrlinge und Studenten vermietet (zentralplus besichtigte den Neubau). Je nach Grösse des Zimmers liegt der Mietpreis zwischen 500 und 900 Franken pro Monat, teilte die Stadt Zug mit.

Die Zimmer in den Wohngemeinschaften werden über die gängigen Plattformen für Wohngemeinschaften ab  Anfang Januar ausgeschrieben. «Das sind die üblichen geeigneten Plattformen wie homegate, immoscout und weitere Plattformen, auf denen sich vor allem Studenten und Lehrlinge bewegen, die eine Unterkunft suchen», sagt Stadtrat Karl Kobelt auf Anfrage. Hinzu kämen Social Media sowie die Webseite der Stadt Zug. Kobelt geht von einer Ausschreibung in der ersten Januar-Woche aus.

Die Vermietung erfolgt nach den Vermietungsrichtlinien der Stadt Zug, die Verwaltung und der Betrieb in Zusammenarbeit mit der Zuger Fachstelle «punkto Jugend und Kind» in Baar.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF