Im Alkohol- und Drogenrausch in Zug unterwegs
  • News
  • Zwei Selbstunfälle innert kürzester Zeit
Das Auto des 60-jährigen Unfallverursachers. (Bild: Zuger Polizei)

Im Alkohol- und Drogenrausch in Zug unterwegs

1 min Lesezeit 08.02.2016, 14:33 Uhr

Die Zuger Polizei hatte am Wochenende gleich mit zwei Selbstunfällen zu tun – bei beiden waren Alkohol und Drogen im Spiel.

In der Nacht auf Montag verunfallten im Kanton Zug zwei Autolenker im Alkohol- und Drogenrausch. Am Sonntag kam es kurz vor 23.30 Uhr in Cham auf der Autobahn A4a in Fahrtrichtung Sihlbrugg zu einem Selbstunfall. «Ein Autolenker kollidierte mehrfach mit der Leiteinrichtung», schreibt die Zuger Polizei. Beim Unfallverursacher habe die Polizei «Alkoholsymptome» festgestellt, heisst es in der Mitteilung. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab beim 60-jährigen Fahrer einen Wert von 1.59 Promille.

Am frühen Montagmorgen kurz nach 5 Uhr krachte es erneut. Und zwar kam es in Küssnacht SZ auf der Autobahn A4 in Fahrtrichtung Schwyz zu einem weiteren Selbstunfall. Der 24-jährige Lenker gab gegenüber der Polizei zu, diverse Drogen konsumiert zu haben.

Beide sind den Führerschein los

Beide Autolenker mussten im Spital eine Blut- resp. Urinprobe abgeben. Die Führerausweise wurden ihnen zuhanden der Administrativbehörde abgenommen und sie müssen sich vor der zuständigen Staatsanwaltschaft verantworten. Der erwähnte ausserkantonale Autobahnabschnitt wird durch die Zuger Polizei betreut. 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF