News aus der Region
Illegale Waffen, Drogen, Pornografie und 280 km/h auf der Autobahn
  • Aktuell
Die Raserbande war mit gemieteten schnellen Autos unterwegs, wie hier auf einem Symbolbild. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Luzerner Polizei schnappt Raserbande Illegale Waffen, Drogen, Pornografie und 280 km/h auf der Autobahn

2 min Lesezeit 10.07.2017, 10:37 Uhr

Der Luzerner Polizei ist eine Raserbande ins Netz gegangen. Diese war seit 2014 in der Zentralschweiz mit gemieteten Autos massiv zu schnell unterwegs. Doch nicht nur das: Die sechs Männer müssen sich wegen Verstössen gegen das Waffengesetz, Besitz von illegaler Pornografie und Drogenkonsum verantworten.

Die Luzerner Polizei kam der Raserbande diesen Frühling auf die Schliche: Im Rahmen einer Anzeige bezüglich einer Drohung hat die Luzerner Polizei im April bei einem mutmasslichen Täter im Kanton Nidwalden eine Hausdurchsuchung durchgeführt.

Dabei wurden diverse Datenträger sichergestellt und ausgewertet. Darauf waren Videosequenzen mit Raserfahrten von verschiedenen Personen zu sehen. «Intensive Ermittlungen führten dazu, dass schliesslich sechs Männer eruiert werden konnten, welche PS-starke Autos mieteten und damit Fahrten mit massiv übersetzter Geschwindigkeit durchführten oder daran teilnahmen», teilt die Staatsanwaltschaft Luzern am Montag mit.

Insbesondere einem 21-Jährigen aus dem Kanton Nidwalden wurden diverse Geschwindigkeitsüberschreitungen nachgewiesen. So war er mit seinen Kollegen beispielsweise sechs Tage nachdem er die Autoprüfung bestanden hatte, mit 280 km/h auf der Autobahn in Altdorf unterwegs. Zudem raste er mit 210 km/h auf der Autobahn in Stans. Bei ihm sei auch verbotene Pornografie sichergestellt worden, so die Staatsanwaltschaft.

Die anderen Personen sind zwischen 21 und 24 Jahe alt und ebenfalls im Kanton Nidwalden wohnhaft. Auch ihnen können zum Teil massive Geschwindigkeitsüberschreitungen, Widerhandlungen gegen das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz nachgewiesen werden.

«Es war einfach geil so schnell unterwegs zu sein!», gab einer der Beschuldigten der Polizei zu Protokoll. Von diesem Mann besteht eine Videoaufnahme, welche ihn mit 213 km/h auf der Autobahn dokumentiert. Trotz entzogenem Führerausweis fuhr er mehrfach mit einem Auto.

Allen Rasern wurde der Führerausweis abgenommen und dem zuständigen Strassenverkehrsamt für administrative Massnahmen weitergeleitet. Einer der sechs Männer statt aus Bosnien, zwei aus Deutschland und drei sind aus der Schweiz.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.