27.02.2020, 11:58 Uhr Illegale Adoptionen aus Sri Lanka

1 min Lesezeit 27.02.2020, 11:58 Uhr

Mehr als 700 Kinder wurden ab den 1970er-Jahren aus Sri Lanka in die Schweiz adoptiert, teils illegal. Dass es bei Adoptionen zu Unregelmässigkeiten und zu Fällen von Kinderhandel kam, wussten die Behörden in der Schweiz spätestens seit Ende 1981. Das ist das Resultat einer Studie der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW im Auftrag des Bundesamts für Justiz. Die ZHAW hat dazu Akten ausgewählter Bundesbehörden, dreier Kantone und verschiedener Bezirksämter und Gemeinden ausgewertet. Die Behörden haben laut der Studie bei Adoptionen aus Sri Lanka nicht genau hingeschaut sowie fehlende oder widersprüchliche Dokumente akzeptiert. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.