18.11.2020, 10:21 Uhr Hurrikan «Iota» fordert Menschenleben

1 min Lesezeit 18.11.2020, 10:21 Uhr

Nach dem Landfall des Hurrikans «Iota» in Nicaragua wird in der Region mit grossen Schäden und Todesopfern gerechnet. Bilder zeigen reissende Fluten, Strassen und Wohngebiete unter sehr hohem Wasser sowie kaputte Brücken. Medien berichteten über Stromausfälle und zahlreiche Orte, die von der Aussenwelt abgeschnitten sind. Laut der nicaraguanischen Regierung kamen mindestens sechs Menschen ums Leben. Auch aus Honduras, El Salvador und Panama gibt es Berichte über Todesfälle. Zwar hat sich der Sturm über dem Festland abgeschwächt, doch Meteorologen warnen vor möglicherweise katastrophalen Erdrutschen infolge der Regenfälle.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF