Hunderte Kilogramm Sprengstoff vorschriftswidrig transportiert
  • News
Das Fahrzeug war für den Sprengstofftransport nicht zugelassen. (Bild: Luzerner Polizei)

Auf Autobahn A2 bei Knutwil Hunderte Kilogramm Sprengstoff vorschriftswidrig transportiert

1 min Lesezeit 1 Kommentar 03.11.2020, 13:59 Uhr

Bei einer Kontrolle im Januar macht die Luzerner Polizei einen explosiven Fund. Nun stellt sich heraus: Der Sprengstoff war weder richtig gesichert, noch hatte der Verkäufer die notwendigen Bewilligungen.

Die Fahrzeugkombination fiel der Luzerner Polizei am 20. Januar bei einer Kontrolle auf der Autobahn A2 in Knutwil auf. Dabei wurde festgestellt, dass im Personenwagen und auf dem Sachentransportanhänger mehrere Dutzend Kisten mit Sprengstoff transportiert wurden.

Insgesamt wurden 700 Kilogramm Sprengstoff, 120 kg Sprengstoffabfall sowie Zündeinrichtungen festgestellt. Dieser Gefahrenguttransport sei nicht gekennzeichnet gewesen und die obligatorischen Ausrüstungsgegenstände und Dokumente fehlten teilweise gänzlich, wie die Luzerner Polizei mitteilt. Der Personenwagen ist zudem nicht für Sprengstofftransporte zugelassen und die notwendige, erhöhte Zusatzversicherung fehlte.
 
Zusätzlich stellte sich heraus, dass der Verkäufer den Sprengstoff ohne den sprengstoffrechtlichen Erwerbsschein dem Fahrzeugführer herausgegeben hatte.
 
Das aufwändige Ermittlungsverfahren konnte in der Zwischenzeit abgeschlossen werden. Vier Schweizer im Alter von 42 bis 61 Jahren werden wegen diversen Gesetzesverstössen zur Anzeige gebracht.
 
Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

Im Anhänger wurde weiterer Sprengstoff transportiert.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Hans Peter Roth, 04.11.2020, 14:16 Uhr

    Fragen über Fragen: Wozu braucht ein Privater 120 kg Sprengstoff? Wie ist es möglich, diese Ware ohne Spezialbewilligung zu erwerben?

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.