20.02.2020, 21:01 Uhr Hummerfalle legt 3’000 Kilometer zurück

1 min Lesezeit 20.02.2020, 21:01 Uhr

Eine Hummerfalle von einem US-amerikanischen Krabbenkutter ist im Südwesten Englands angespült worden. Das Schiff, welches die Falle einsetzte, war 2003 vor der Küste von Massachusetts/USA, mehr als 3’000 Kilometer entfernt, gesunken. Wie die englische Zeitung «The Newport Daily News» berichtet, wurde die Falle von Freiwilligen gefunden, die den Strand gesäubert haben. «Wir liegen am Atlantik, also bekommen wir viel amerikanisches und irisches Treibgut», erklärte Delia Webb von der Gruppe. «Wir sammeln es, um den Schülern den Fluss der Meeresströmungen zu zeigen und wie die Verschmutzung im Ozean jahrelang anhalten kann.» (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.