Hotel Birdland in Neuenkirch schliesst seine Tore
  • Regionales Leben
  • Gastgewerbe
Das Hotel Birdland in Sempach Station schliesst seine Tore. (Bild: bic)

Konflikt zwischen Hotelier und Verpächter eskaliert Hotel Birdland in Neuenkirch schliesst seine Tore

2 min Lesezeit 09.09.2020, 14:07 Uhr

Der jahrelange Knatsch um das Birdland Hotel in Sempach Station hat ein unschönes Ende: Verwaltungsratspräsident und Inhaber Johann Peter Bachmann nimmt den Hut – und schliesst das Hotel.

Seit Mittwoch empfängt das Hotel Birdland in Neuenkirch keine Gäste mehr. In einem Schreiben, das zentralplus vorliegt, macht Johann Peter Bachmann, Verwaltungsratspräsident und Inhaber der Birdland Hotel AG, geltend, dass der jahrelange Konflikt mit dem Verpächter der Liegenschaft und ehemaligem Verwaltungsrat der Birdland Hotel AG Ursache für das Ende des Hotelbetriebs sei.

Ende 2018 war durch einen Bericht der damaligen «Zentralschweiz am Sonntag» ans Licht gekommen, dass sich Bachmann mit seinem ehemaligen Geschäftspartner unschön in die Haare geraten war: Der Verpächter soll unter anderem die Liegenschaft zum Verkauf angeboten haben, ohne Bachmann zu informieren. Auch soll er ihn nicht über geplante Bauarbeiten der SBB just vor dem Hotel informiert haben, welche in der Folge zu Umsatzausfällen geführt hätten.

Weiteres gerichtliches Nachspiel möglich

Die Parteien zerstritten sich weiter, bis die Sache vor das Bezirksgericht Willisau gelangte. Ende 2018 übernahm Bachmann die Anteile seines ehemaligen Geschäftspartners an der Birdland Hotel AG und führte fortan die Geschicke des Hotels selbst.

Nur: Der ehemalige Geschäftspartner war weiterhin der Verpächter der Liegenschaft. Und diese Kombination scheint nun einen weiteren Betrieb des Hotels zu verunmöglichen. Im Schreiben erwägt Bachmann unter anderem eine gerichtliche Aufklärung des Sachverhalts, bei dem es um viel Geld gehe.

Das Hotel Birdland in Sempach öffnete seine Tore Mitte 2014. Rund zwölf Mitarbeitende waren im Betrieb mit seinen 80 Betten beschäftigt. Das Hotel war in der Region gut verankert – es soll eine Auslastung von gegen 70 Prozent aufgewiesen haben. Vor allem Geschäftsleute logierten in der verkehrsgünstig gelegenen Herberge in der Nähe der Städte Luzern und Sursee.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.