Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
«Hopfenkranz»-Team übernimmt «Drei Könige»
  • Wirtschaft
  • Essen und Trinken
  • Gastgewerbe
Das neue Pächter-Team des «Drei Könige» mit Manuel Berger als Geschäftsführer. (v.l. Stefan Kaufmann, Manuel Kaufmann, Manuel Berger, Philipp Rühle) (Bild: jav)

Luzerner Traditionsbeiz auf französisch «Hopfenkranz»-Team übernimmt «Drei Könige»

3 min Lesezeit 20.11.2014, 17:11 Uhr

Mittlerweile ist klar, wer das Restaurant «Drei Könige» im Luzerner Bruchquartier übernimmt – es sind keine Unbekannten in Luzern. Das Team des «Hopfenkranz» steckt bereits in den Vorbereitungen.

Im Restaurant «Drei Könige» sieht es aus wie in einem Gastro-Lager. Es stehen Gläser, Schüsseln und Pfannen im gesamten Restaurant verteilt. Am Fenster hängen zwei Schilder: «Wegen Pächterwechsel vorübergehend geschlossen» und «Räumungsverkauf, Freitag 21. November von 12 bis 16 Uhr». Doch dazu später mehr.

Knapp einen Monat ist es her, als bekannt wurde, dass Marc-César Welti das Restaurant und die Bar «Drei Könige» nicht mehr weiterführen wird (zentral+ berichtete). Zwei Wochen später war das Lokal geschlossen und nun ist klar, wie die Zukunft des traditionsreichen Restaurants im Bruchquartier aussehen wird.

Unterstütze Zentralplus

Unter 30 Bewerbern gewählt

Das Drei Könige wird in Zukunft von der «Kirschbaum GmbH» betrieben. Das bedeutet konkret von Manuel und Stefan Kaufmann, Manuel Berger und Philipp Rühle. Manuel Berger wird dabei vor Ort die Funktion des Geschäftsführers innehaben. «Der Rest des Teams ist noch nicht spruchreif. Wir schauen uns derzeit noch um.»

Der Besitzer Hugo Hostettler konnte aus einigen Interessenten auswählen. «Ich hatte ungefähr 30 Bewerber», so Hostettler. Doch das Rennen machten die vier Herren von der Kirschbaum GmbH. «Ich war auch schon im Hopfenkranz. Da dachte ich mir, wenn es so ähnlich wird, darf man sich freuen», erklärt Hostettler. Ausserdem seien die Referenzen, die er eingeholt habe, alle sehr positiv ausgefallen.

«Ich hatte ungefähr 30 Bewerber.»
Hugo Hostettler, Besitzer des Restaurants Drei Könige

«Ich wollte gutbürgerliche Schweizer Küche und dazu Pächter, die das traditionsreiche Lokal mit seiner Geschichte wahrnehmen und weiterentwickeln», so Hostettler weiter.

Damit scheint er mit der Kirschbaum GmbH die richtigen Leute gefunden zu haben. «Wir wollen klassische, gutbürgerliche Küche aus dem Alpenraum anbieten», bestätigt Manuel Berger. Kaufmann bestätigt: «Ehrliche Küche ist uns wichtig.»

Eine Besonderheit des zukünftigen Drei Könige verrät das Team bereits: «Bei uns wird es nicht immer Brunch geben, sondern Sonntagsbraten. Den ganzen Tag soll man den Braten auf dem Wagen serviert bekommen», erklärt Berger.

Kein zweiter Hopfenkranz

Am Namen des Lokals wird sich nichts ändern, so Kaufmann. «Der Name bleibt! Es ist ein Haus mit Geschichte.» Es soll kein zweiter Hopfenkranz werden, sondern eine eigenständige Beiz.

Für die Einrichtung sei ein französischer Look geplant. «Es geht in die Richtung eines Bistros, einer Brasserie… », deutet Manuel Kaufmann an.

Die Bar wird umfassend renoviert. «Es gibt einen neuen Tresen, neues Mobiliar, einen neuen Boden und neue Fenster», erklärt Manuel Kaufmann. Es soll mehr Licht in die Bar gelangen. Im Restaurant hingegen sei nur ein leichter Umbau geplant. «Wir wollen einfach eine klare Linie», so Kaufmann. So wird es auch hier neues Mobiliar geben. «Die Eckbänke kommen weg», betont der Gastronom dabei. 

Räumungsverkauf

Der Umbau ist bereits im Gange. Deshalb soll alles, was künftig nicht mehr gebraucht werde, nun weg. Berger: «Diesen Freitag findet ein Räumungsverkauf statt.» Es handle sich jedoch nicht um eine grosse Geschichte, wie damals beim Hotel Anker. «Wir haben kein historisches Porzellan oder Kristallleuchter zu verkaufen. Es geht um Teller, Gläser und so weiter.» Alles, was sie nicht brauchen können, geht über den Tisch. «Es wird auch einen Gratis-Ramschtisch geben. Alles muss weg», ergänzt Stefan Kaufmann.

Die Eröffnung soll so bald wie möglich über die Bühne gehen. Geplant sei Februar oder März nächsten Jahres.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare