13.08.2019, 14:40 Uhr Hongkong: UNO kritisiert Polizeieinsatz

1 min Lesezeit 13.08.2019, 14:40 Uhr

Die UNO kritisiert die Sicherheitskräfte in Hongkong: Das Hochkommissariat für Menschenrechte habe glaubwürdige Beweise, dass Polizeikräfte internationales Recht verletzen würden, heisst es in einer Mitteilung. Anlässlich der Proteste der Demokratiebewegung sei Tränengas in geschlossenen Räumen mit vielen Menschen eingesetzt worden. Wiederholt sei es auch direkt und gegen einzelne Demonstranten eingesetzt worden, was ein erhöhtes Risiko für tödliche oder schwere Verletzungen zur Folge habe, so die UNO. Am Dienstag hatten die Proteste zur Folge, dass der Flughafenbetrieb eingestellt wurde. Demonstrierende blockierten die Ankunfts- und Abflughallen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.